© Inter IKEA Systems B.V. 2013

Schöne Ideen für Weihnachten

Von: - Planungswelten,

Im Winter verbringen wir so viel Zeit Zuhause wie zu keiner anderen Jahreszeit. Draußen ist es dunkel, kalt und nass – da bietet gerade ein warmes Heim den nötigen Unterschlupf und Geborgenheit.

Welche Wohn- und Einrichtungsideen Sie auf jeden Fall in Weihnachtsstimmung versetzen und heil durch den Winter bringen, zeigen wir Ihnen hier So überstehen Sie die kalte Jahreszeit ganz problemlos! Wir blicken in jedes Zimmer und zeigen Ihnen unsere Highlights in puncto Weihnachts- und Winterstimmung.

Hier startet und endet der Tag

Im kalten Winter geht nichts über ein warmes, kuscheliges Bett! Flauschige Bettwäsche und warme Daunen bewahren uns auch bei äußeren Minusgraden vor dem Frösteln. Doch auch das Auge spielt mit: Schöne, winterliche Motive und Muster steigern die Festtagsstimmung und sorgen für wohlige Träume. Zusätzlich lädt eine ausgedehnte Kissenlandschaften zum Einmummeln ein – sowohl auf dem Bett als auch auf der Couch.

© cocojana

Für wohlige Wärme im Wohnzimmer

Gerade im Winter sind Kamine top gefragt. Sie heizen das Zuhause wohlig auf und sorgen gleichzeitig für eine romantisch gemütliche Raumatmosphäre – ob mit einem guten Buch oder einer Tasse Tee in der Hand, das leise Knistern wirkt beruhigend und wohltuend aufs Gemüt. Wer braucht da schon den Fernseher, um ein entspannendes Abendprogramm zu genießen? – Ins Feuer kann man ebenso endlos schauen!

© Contura

Lichterketten, Kerzen und Co.

Wenn die Tage kürzer werden und das Sonnenlicht sich bereits am Nachmittag verabschiedet, müssen wir schon früh zum Lichtschalter greifen. Mit indirekten Lichtquellen, Kerzenlicht und schön platzierten Lichterketten sorgt ihr für stimmungsvolle Beleuchtung, die eurer Wohnung Wärme und festlichen Glanz verleiht. Ein paar kreative Handgriffe und gekonnt arrangierte Lichtdekorationen sorgen im Nu für tolle Festtagsatmosphäre und Gemütlichkeit. Hier noch eine schöne Idee zu Weihnachten: Lichterketten machen nicht nur auf dem Christbaum eine gute Figur – auch in Glasgefäßen, Tischschalen und an Gardinenstangen erstrahlen sie wunderbar. Schön dekorierte Fenster können sogar eure Nachbarn erfreuen.

© Inter IKEA Systems B.V. 2013

Weihnachtliches Farbenspiel

Rot und grün – die weihnachtlichen Farbklassiker! Die religiös und historisch geprägte Farbsymbolik hat sich bei uns fest eingebürgert und auch in sämtlichen winterlichen Hollywoodfilmen hält sie sich standhaft. Kein Wunder, dass man beim Anblick von rot geschmückten Tannenkränzen förmlich die Weihnachtsglocken klingeln hört. Die klassische Variante ist und bleibt zeitlos und stimmungsvoll. Auch gold und weiß gehaltene Winterdekorationen gehören zum klassischen Repertoire.

© Inter IKEA Systems B.V. 2013

Modernere Varianten setzen auf zarte Pastelltöne. Der diesjährige Trend geht klar in Richtung Zurückhaltung und Ruhe, so sind vor allem naturinspirierte Materialien und zarte Farben wie Flieder, Mint und Hellblau angesagt. Auch sanftes altrosa und schlichtes grau passen sehr gut zusammen.

© Bloomingville

Die Küche - Hier trifft man sich

Weihnachtszeit ist Familienzeit – Intensives, familiäres Beisammensein und ausgedehnte Festessen stehen selbstverständlich auf der Tagesordnung. Ein stimmungsvoll gedeckter Esstisch, getürmt mit weihnachtlichen Leckereien gehört zur schlemmerreichsten Jahreszeit dazu. Wir wählen für unseren Esstisch eine schöne, rustikale Holztischvariante, die viel Platz für winterliche Weihnachtsdeko und appetitliche Festtagsleckereien bietet. Schöne Windlichter und Kerzen sorgen für zusätzliche Gemütlichkeit und bringen die gewünschte Weihnachtsatmosphäre in euer Zuhause.

© Inter IKEA Systems B.V. 2013

Rein in die gute Backstube

Das ausgedehnte Schlemmen schließt auch den winterlichen Backmarathon mit ein. Der Duft von selbstgebackenen Plätzchen und gebrannten Mandeln darf zur Weihnachtszeit auf keinen Fall fehlen. In Gesellschaft seiner Liebsten, guten Rezepten, einer großen Küche und dem richtigen „Backwerkzeug“ wird das winterliche Plätzchen backen zu einem wunderschönen Erlebnis. Das große Plus: Backen lohnt sich zweimal, denn nach dem Backspaß beginnt das große Naschen – Ganz nach dem Motto: Erst der Spaß, dann das Vergnügen.

© Inter IKEA Systems B.V. 2013

Wellness pur!

Lang ausgedehnte Bäder beleben die fröstelnden Zehen und umhüllen uns mit wohltuender Wärme. Gerade im Winter sind Schaum- und Aromabäder daher sehr beliebt. Sie beleben die Sinne und sorgen für uneingeschränkte Entspannung. Welche Düfte sich wie auf euch auswirken, könnt ihr hier nachlesen: besonders entspannend sind Zusätze auf Basis von Kamille, Baldrian, Lavendel und Vanille. Ingwer, Grapefruit und Rosmarin wirken hingegen belebend und lockern die steifen Muskeln wieder auf. Wem die kalte Jahreszeit aufs Gemüt schlägt, der sollte sich ein Aromabad mit Mandarine, Bergamotte, Jasmin oder Zitrone gönnen – diese Düfte wirken anregend und bekämpfen die Wintermelancholie.

© Klafs GmbH & Co. KG

Sauna – gut für Gesundheit und Seele

Wer noch einen draufsetzen möchte, der lässt sich in der Sauna aufheizen. Gerade im kalten Winter wird unseren Abwehrkräften einiges abverlangt – Grippewellen und verschiedenste Bakterien, hinzu kommen starke Temperaturschwankungen (in Bus und Bahn). Saunieren kann uns gegen diese Alltagsgefahren abhärten und unser Immunsystem wieder in Schwung bringen. Auch unserer Haut tun wir damit etwas Gutes. Und eine eigene Sauna muss nicht teuer sein. Gemessen an den Vorzügen hinsichtlich Wellness und Gesundheit, kann man doch gerade im Winter nochmal über den Luxus einer hauseigenen Sauna nachdenken, oder?!

Das könnte Sie auch interessieren