ANZEIGE

Gleittüren im Altbau

Von: - Planungswelten,

Altbauten haben einen ganz besonderen Charme: Großzügige Aufteilungen und hohe Decken vermitteln ein Gefühl der Freiheit, die Räume erzählen die Geschichten ihrer Bewohner aus vergangenen Zeiten. Eine interessante optische Spannung entsteht vor allem dann, wenn man im Kontrast zum traditionellen Gebäude, das oft z. B. noch mit altem Stuck aufwarten kann, eine moderne, zeitgenössische Einrichtung wählt. Die Gleittüren „Pocket Doors“ von raumplus leiten geschickt von der Vergangenheit zur Moderne über.

gleittueren-im-altbau
© raumplus
Direkt zu raumplus
raumplus
© raumplus

Schiebetüren, die in der Wand verschwinden

In Altbauten finden Sie häuftig diese reizvolle räumliche Situation: Zwei Zimmer – zumeist Salon und Speisezimmer – voneinander abgetrennt durch Schiebetüren, die in Wandtaschen verschwinden.

Diese beiden Bereiche waren somit für eine gewisse Zeit getrennt voneinander nutzbar, jedoch wurde die Großzügigkeit der Räume nicht durch eine feststehende Wand zerstört, denn die Bereiche konnten jederzeit wieder zu einer weiten Flucht geöffnet werden.

Allerdings sind die alten Schiebetüren heutzutage meistens schwergängig, wenn sie überhaupt noch zu gebrauchen sind. Einen würdigen Nachfolger finden Sie in der Gleittürenlösung „Pocket Doors“ von raumplus: Maßgenaue Türen, die leicht und mühelos auf eingelassenen Decken- und Bodenschienen dahingleiten.

Ausgestattet sind die Türen zudem mit einer Gleittürbremse, die einer zu schwungvollen Bedienung entgegenwirkt, sowie eingelassenen Griffen, die Fingerabdrücke auf der Oberfläche verhindern, ohne dabei aufzutragen.

Damit sich die Gleittüren ganz harmonisch in Ihren persönlichen Wohnstil einfügen, haben Sie vielfältige Wahlmöglichkeiten hinsichtlich Farben und Materialien.

Mehr interessante Lösungen von raumplus: