© IZB

Stimmungsvolle Weihnachtsdekoration für den Advent

Von: - Planungswelten,

Der graue Himmel, die sinkenden Temperaturen und die üppigen Auslagen der Geschäfte weisen darauf hin: Es lässt sich nicht mehr leugnen, die Adventszeit – und somit die Zeit für schöne Weihnachtsdekoration – steht vor der Tür. Damit die Weihnachtsvorbereitungen nicht in Stress ausarten und das Nervenkostüm zum Fest noch intakt ist, heißt es, sich Inseln der Ruhe und der Erholung zu schaffen und sich vom Alltagstrubel auszuklinken. Wo gelingt das besser als in den eigenen vier Wänden? Kerzenschein, aromatische Düfte nach Zimt und Orangen und attraktive Winterblüher mit üppigem Flor sind eine Wohltat für den beanspruchten Geist und die gestresste Seele. Jetzt noch einen schönen Tee oder warmen Kakao – vielleicht sogar einen aromatischen Bratapfel – da macht es richtig Spaß die eigene Wohnung zu dekorieren und mit der passenden Weihnachtsdekoration die richtige Stimmung zu zaubern.

© CMA.

Weihnachtsdekoration mit Azaleen

Große Topfazaleen, die blühenden Schönheiten aus dem fernen Asien, und Weihnachtssterne mit ihren großen Hochblättern sehen auch als Solitäre in weihnachtlich dekorierten Übertöpfen in der Wohnung gut aus. Euphorbia pulcherrima, wie Weihnachtssterne botanisch heißen, sind aktuell auch als imposante Schnittblumen für die Vase erhältlich. Cyclamen, auch Alpenveilchen genannt, passen gerade in der Weihnachtszeit hervorragend zu einer barocken, üppigen Weihnachtsdekoration. Mit ihren auffallenden Blüten in Weiß und den verschiedensten Rot-, Violett- und Rosatönen schmücken sie jede festliche Tafel oder hellen auf der Fensterbank den Blick in die graue Winterwelt auf.

© Blumenbüro Holland

Weihnachtsdekoration in Weiß

Etwas Luxus verschönert den Alltag: Topforchideen wie die Phalaenopsis sind elegante Schönheiten, die die winterliche Wohnung adeln. Mit ihren schlanken Blütenstängeln und ihren anmutigen Blüten in verschiedenen Pink-, Rot- und Gelbtönen oder in reinem Weiß sind sie Blickfänger der Extraklasse. In einfarbigen Töpfen oder in Glasbehältern kommt diese kapriziöse Schöpfung besonders schön zur Geltung, da nichts den Blick von ihren Blüten ablenkt.

© Blumenbüro Holland

Zartheiten im Schnee

Eine ausgesprochene Zähigkeit verbirgt sich hinter den filigranen Blüten einer weiteren Winterschönheit, der Christrose. Diese Staude blüht ab Dezember mit anmutigen weißen, teils rosa gefärbten Blüten. In der Vorweihnachtszeit ins kühle Zimmer geholt, blüht sie sogar noch einen Monat früher. Ein Strauß aus weißen Rosen, kombiniert mit den zarten Blüten der Christrose – ein Wintermärchen! Nach Weihnachten kann die Christrose bei milden Temperaturen im Garten ausgepflanzt werden. Zwar trotzen ihre dekorativen Blüten auch in der Natur frostigen Temperaturen und Schnee, aber etwas Zeit zum Umstellen von Zimmer- auf Wintertemperaturen benötigt sie dennoch.

© PdM.

Im grünen Gewand

Was wäre Heiligabend ohne einen Weihnachtsbaum? Es muss nicht immer Maxi sein – kleine, festlich dekorierte Nadelbäume passen in jede Wohnung und sind auch für Balkon oder Terrasse eine stimmungsvolle Weihnachtsdekoration. Zuckerhut-Fichten, aber auch Buchsbäume, kleine Eiben oder Wacholder lassen sich mit Lichterketten, Glaskugeln im Handumdrehen in Schmuckstücke verwandeln, die bewundernde Blicke auf sich ziehen und Festtagsstimmung verbreiten.