© IKEA, Service-Nr.: 06192-9399999

10 Wohntipps für die Küche

Von: - Planungswelten,

Unsere Küche ist neben dem Badezimmer wohl der zweite, hauptsächlich zweckorientierte Raum unserer eigenen vier Wände. Da wir hier viel Zeit mit Schnippeln, Bruzzeln, Topfrühren, Rezeptbücher durchstöbern, Backen und auch Naschen verbringen, darf es hier auch schön wohnlich hergerichtet sein. Das gilt vor allem dann, wenn die Küche gleichzeitig als Esszimmer genutzt wird oder der Esstisch auch mal zur Spielwiese, als Malunterlage oder zum Schreibtisch für die Hausaufgabenerledigung der lieben Kleinen wird. Damit Ihre Küche richtig schön heimelig wirkt, haben wir Ihnen 10 tolle Wohntipps zum Nachmachen zusammengestellt, die praxistauglich sind und für mehr Gemütlichkeit in jeder Küche sorgen.

Planen Sie ihre Traumküche online
© IKEA, Service-Nr.: 06192-9399999

Wohntipp Nr. 1 – Die perfekte Arbeitshöhe der Küchenzeile

Als erstes möchten wir Ihnen einen ganz grundlegenden Wohntipp für Ihre Küche ans Herz legen, den Sie allerdings schon bei der Küchenplanung berücksichtigen müssen: Achten Sie darauf, dass Ihre Küche in der für Sie perfekten Arbeitshöhe montiert wird. Die Höhe der Arbeitsplatte sollte dringend an Ihre individuelle Körpergröße angepasst werden. Das ist zum einen rückenfreundlich, denn dieser wird dank optimaler Arbeitshöhe entlastet und wird Sie daher nicht mit unnötigen Schmerzen quälen, zum anderen werden Sie merken, wie viel leichter alle Arbeiten von der Hand gehen, wenn Sie nicht ständig unbequem stehen müssen. Übrigens leitet uns dieses Thema direkt weiter zu unserem zweiten Wohntipp…

Wohntipp Nr. 2 – Hochgebauter Backofen

Die Platzierung des Ofens muss ebenfalls schon bei der Küchenplanung durchdacht werden. Die klassische Variante des Backofens direkt unter dem Herd oder dem Kochfeld, kennen wir wohl alle. Aber ist sie auch die Beste? Wir finden nicht, denn ein hochgebauter Backofen erspart Bückmanöver, um heiße Kuchen- oder Auflaufformen aus dem Ofen zu fischen und dabei immer befürchten zu müssen, dass gleich alles hinunterfällt, weil man die Form nicht gut greifen konnte. Aber auch simple Dinge, wie der schnelle Blick durchs

Ofenfenster, um zu prüfen, dass die Muffins oder das Kartoffelgratin nicht längst kohlrabenschwarz geworden sind, funktionieren einfach besser. Ebenso wie das Reinigen des Backofens, das wesentlich weniger mühsam ist, wenn er sich auf Bauch- oder Brusthöhe befindet. Wer es sich ganz leicht machen möchte, der investiert nicht nur in den Hochbau des Backofens, sondern zugleich in einen selbstreinigenden!

© Cocojana
© IKEA, Service-Nr.: 06192-9399999

Wohntipp Nr. 3 – Kochlöffel, Messer, Schneebesen & Co.: Ran an die Wand

Hektisches Schubladenwühlen auf der Suche nach einem scharfen Messer können Sie sich dank einer praktischen Magnetleiste, die an der Küchenwand über der Arbeitsplatte montiert wird, in Zukunft schenken. Diverse Messer finden hier ihren festen Platz, sind übersichtlich sortiert und immer schnell griffbereit. Dasselbe Prinzip empfehlen wir auch für die restlichen Kochutensilien, wie den Kochlöffel, den Pfannenwender oder auch die Suppenkelle. Eine Aufhängung, wie sie auf obigem Bild gezeigt wird, ist absolut praktisch, bewährt sich deshalb im Alltagsgebrauch und verleiht der Küchenzeile Lebendigkeit.

Wohntipp Nr. 4 – Bring Farbe in die Küche

Farbe macht munter! Ob grelle Farbtöne, bunte Kombinationen oder eine harmonische Farbkomposition – generell gilt, dass farbliche Akzente das Raumambiente auflockern, und zwar auch oder gerade in der Küche, die ansonsten vielleicht schnell zu karg wirkt. Die Farbe können Sie übrigens ganz unterschiedlich ins Spiel bringen: beispielsweise an der Wand, der Küchenfront, mittels farbigen Küchenutensilien wie Geschirr, Toaster, Wasserkocher und dergleichen.

© IKEA, Service-Nr.:06192-9399999
© IKEA, Servicenr. 06192-9399999

Die klassische Variante wäre wohl die Farbe an der Wand – hier dürfen Sie sich durchaus auch an knallige Farbtöne heran trauen, wobei wir Ihnen empfehlen in diesem Fall nur eine oder zwei Wände farbig und die übrigen Wände samt Decke weiß zu streichen. Außerdem gibt es heutzutage Küchen in ganz tollen, modernen und farbigen Designs, fernab von einer langweiligen Optik – echte Highlights für’s Zuhause eben! Echte Highlights können Sie darüber hinaus mit stylischen Accessoires setzen: Wie gesagt, gibt es richtig schicke Küchenutensilien, aber auch mit Bildern, nostalgischen Blechschildern, Vorhängen, einer tollen Lampe, einer hübschen Uhr oder einer Magnettafel bringen Sie ganz leicht Pepp in Ihre Küche. Ausprobieren lohnt sich!

Wohntipp Nr. 5 – Liebevolle Akzente in der Küche setzen

Apropos Akzente setzen – das geht nicht nur mit Farbe, sondern auch mit liebevollen Details. Machen Sie es sich auch in Ihrer Küche schön! So lautet die Devise. Ein paar Kerzen hier, ein frischer Strauß Blumen dort, vielleicht eine Lichterkette, schon mit Kleinigkeiten verleihen Sie Ihrer Küche Wohlfühl-Faktor pur. Wir sind übrigens Feuer und Flamme für Kühlschrank-Poesie als erheiternden Zeitvertreib für Zwischendurch und für dekorative Obstschalen (siehe Bild). Kühlschrank-Poesie, das sind kleine Magnetblättchen, auf denen allerlei Wörter stehen, die man nach Herzenslust zusammensetzen und die ulkigsten Sätze daraus bauen kann. Wer den heimischen Kühlschrank nun gerne entsprechend schmücken möchte, der sollte sich einfach mal im Internet auf die Suche begeben und wird ganz sicher fündig. Versprochen.

© IKEA, Service-Nr.: 06192-9399999
© IKEA, Service-Nr.: 06192-9399999

Wohntipp Nr. 6 – Glasrückwände

Es wird wieder praktisch, und zwar geht es um Spritzschutz. Wir kennen es alle: wenn gerade eifrig gekocht oder abgespült wird, dann landen unzählige Tomatensoßen- oder Spülwasser-Spritzer an der zur Arbeitsplatte bündigen Wand. Tja und meistens ist diese gefliest.
Da die Spritzer oftmals nicht direkt wenn sie entstehen weggewischt werden, sieht man sich spätestens beim Kücheaufräumen mit der Aufgabe konfrontiert Fugen und Fliesen, die zudem häufig eine raue, Schmutzablagerungen begünstigende Strukturoberfläche haben, wieder sauber zu schrubben.
Eine mühselige Arbeit, die man sich ersparen kann! Das funktioniert mit einer praktischen Glasrückwand, die hinter der Arbeitsplatte montiert werden kann – entweder komplett als Fliesenersatz, als partielle Abdeckung der wichtigsten Bereiche oder als mobile, kompaktere Variante, die individuell positioniert werden kann. Im Gegensatz zu Fliesen ist die Glasrückwand flott gereinigt und gibt unschönen Verfärbungen, die nach einiger Zeit oftmals auf Fliesen entstehen, keine Chance.

Wohntipp Nr. 7 – Ordnung ist das halbe Leben

Es bleibt praktisch. Über den Spruch „Ordnung ist das halbe Leben“ hat sich sicher jeder schon einmal aufgeregt – seine große Bekanntheit liegt aber wohl daran, dass er durchaus seine Berechtigung hat. Wenn man überlegt, wie viel Zeit wir tagtäglich mit Suchen verbringen, dann liegt auf der Hand, wie wertvoll ein vernünftiges Ordnungssystem ist. Unser Wohntipp Nr. 7 steht deshalb ganz in diesem Sinne: Zwar sind Ordnungssysteme im ganzen Haushalt praktisch, aber da in der Küche so viele kleine Utensilien zuhause sind, sind sie hier besonders wichtig. Organisieren Sie sich hier daher unbedingt mittels Schubladen- und Schranksystemen – Sie glauben gar nicht, wie hilfreich das ist, sobald man sich einmal an diese Ordnung gewöhnt hat und sie konsequent aufrechterhält: Man weiß einfach immer was wo zu finden ist und behält stets den Überblick.

© IKEA, Service-Nr.: 06192-9399999
© IKEA, Service-Nr.: 06192-9399999

Wohntipp Nr. 8 – Kräuterküche

Frische Kräuter sind was Tolles! Jedem Gericht verleihen Sie das gewisse Etwas, eine würzige, feine Geschmacksnote. Ganz gleich, ob es nun der Basilikum auf dem Tomate-Mozzarella-Salat, der Schnittlauch im Kräuterquark oder die Petersilie in einem herzhaften Pasta-Gericht ist – fehlen dürfen diese Zutaten auf keinen Fall! Genau deshalb ist es immer gut sie stets vorrätig zu haben: Einerseits sind sie fester Bestandteil leckeren, gesunden Essens, andererseits erfüllen frische Kräuter durchaus auch dekorative Zwecke in der Küche. Mit ihrer saftig grünen Farbe bringen sie ein frisches, natürliches und leichtes Flair in den Raum.

Kleine Hängetopfsysteme wie es sie beispielsweise von IKEA gibt, sorgen dabei für eine praktische, platzsparende Unterbringung der Kräutertöpfe. Auf diese Weise machen sich die Kräuter nicht nur auf dem Teller gut, sondern auch an der Wand. Wer stattdessen eine kleine Fensterbank hat, kann seinen kleinen Kräutergarten mittels hübscher, individueller Blumentöpfe liebevoll in Szene setzen.

Wohntipp Nr. 9 – Indirekte Beleuchtung in der Küche

Das „In Szene setzen“ klappt dank indirekter Beleuchtung auch anders. Diese wird in der Küche leider etwas unterschätzt und ist in der klassischen Kücheneinrichtung oftmals nicht eingeplant, aber: Die Zeiten ändern sich. Indirekte Beleuchtung in der Küche findet immer mehr Zuspruch, und zwar vor allem indem die einzelnen Schrankfächer Ihrer Küchenhochschränke sanft illuminiert werden. Hierfür sollten die Fronten Ihrer Hochschränke natürlich lichtdurchlässig sein – ob Milchglas- oder Klarglasschreiben, das bleibt ganz Ihnen überlassen.

© IKEA, Service-Nr.: 06192-9399999
© IKEA, Service-Nr.: 06192-9399999

Der Vorteil von durchsichtigen Schrankfronten: Sie muten wie eine schicke Vitrine an und Ihr gutes Porzellan bekommt seine verdiente Bühne. Gleichzeitig werden Sie – wenn auch etwas unfreiwillig – konstant dazu motiviert Ordnung in Ihren Küchenschränken zu halten, da ein mögliches Chaos hinter Klarglasschreiben direkt auffällt. Wer es sich dahingehend etwas einfacher machen, aber nicht auf den Charme einer Schrankbeleuchtung verzichten möchte, dem empfehlen wir als edle Alternative Milchglasfronten.

Das warme Licht der beleuchteten Hochschränke hilft dabei über den Schrankinhalt den Überblick zu bewahren – man findet schnell, wonach man sucht – und verleiht Ihrer Küche darüber hinaus ein gemütlicheres Ambiente. Vor allem in Wohnküchen bietet sich deshalb eine indirekte Beleuchtung an: So setzt man sich noch lieber mit der Familie oder Freunden gemeinsam an den Küchentisch, um ein leckeres Essen zu genießen.

Wohntipp Nr. 10 – Küche im Stilmix

So oder so ähnlich zumindest. Hier geht’s nämlich gerade nicht um kunterbunte Farben, sondern um kunterbunt im Sinne von vielfältig. Wir sprechen hier von Stilmix. Seien Sie mutig! Ihre Küche muss nicht wie aus einem Designershop oder direkt aus dem Möbelhaus geliefert aussehen – gerne oder besser gesagt unbedingt sollte Ihre Einrichtung auch etwas Individualität ausstrahlen.
Zeigen Sie mit Ihren Möbeln Charakter!
Es stehen kunterbunt durcheinander gewürfelte Stühle am Tisch? Perfekt – so kann sich jeder seinen Lieblingsstuhl aussuchen! Oder Sie lieben den alten, hölzernen Buffetschrank Ihrer Großeltern, haben aber eine moderne Hochglanzküche? Keine Scheu vor dieser Kombination, denn sie bringt Leben, Kreativität und Gemütlichkeit ins Wohnambiente.

© IKEA, Service-Nr.: 06192-9399999
© IKEA, Service-Nr.: 06192-9399999

Wir finden, nur weil nicht alle Möbelstücke dasselbe Design haben oder ursprünglich nicht für den Raum Ihrer Wahl vorgesehen waren, muss das noch lange nicht bedeuten, dass sie genau dort auch nicht hinpassen. Oftmals passen sie sogar sehr gut, sie passen nämlich zu Ihnen. Das ist Ihr ganz einzigartiger Einrichtungsstil!

Was kann man beispielsweise mit einer wunderschönen, alten Kinderwiege aus Massivholz machen, die noch dazu ein Erbstück ist, aber nicht mehr gebraucht wird? So ein gutes Stück zu verkaufen tut oftmals in der Seele weh. Stellen Sie die Wiege doch einfach in Ihre Wohnküche, hier kann sie zu einem praktischen und vor allem stylischen Spirituosen-Depot umfunktioniert werden und ist gleichzeitig ein echtes Einrichtungs-Highlight. Unser letzter Wohntipp lautet daher: Trauen Sie sich ruhig an Stilmixe und Zweckentfremdungen heran – es lohnt sich!

Mit unseren Wohntipps schöner wohnen