© IZB.

Garten, Blumen & Co.

Von: - Planungswelten,

Im Frühling kommen Sie an der Farbe Gelb nicht vorbei. Schon im Januar fallen die ersten Winterlinge und Schlüsselblumen in der Natur mit gelben Blüten auf. Besonders von Insekten werden gelbe Blüten als erstes wahr genommen. Auch Primeln, Osterglocken und Tulpen schmücken sich mit der beliebten Sonnenfarbe. Gelb zeigt auch bei den Menschen seine Wirkung. Es soll die Stimmung heben und in der trüben Jahreszeit die Kräfte aktivieren. CMA

© IZB.

Narzissen als Schnittblumen

Narzissen vertragen sich nicht mit den übrigen Schnittblumen, da aus ihren Stielen ein für andere Blumen unverträglicher Saft ausläuft. Dieser Saft verstopft die Wasserbahnen in den Blütenstielen der anderen Blumen und lässt sie welken. Trotzdem brauchen sie auf Narzissen im Blumenstrauß nicht zu verzichten. Stellen Sie die Narzissen einen Tag lang alleine in eine Vase, danach können sie mit anderen Schnittblumen zu einem Strauß zusammengesteckt werden. Narzissen nicht mehr anschneiden!

© IZB.

Das A und O der Schnittblumenpflege

Um länger Freude an Schnittblumen zu haben, helfen schon einige kleine Tipps weiter: Um Beschädigungen an den Blüten oder Stielen zu vermeiden, sollten Sträuße immer gut verpackt mit nach Hause genommen werden. Wichtig ist eine gut gereinigte Vase. Zum Anschneiden der Stiele ein scharfes, sauberes Messer verwenden, damit ein glatter Schnitt durchgeführt werden kann und die Blumen wieder besser Wasser aufnehmen können. Ins Wasser hängende Blätter werden entfernt, da sie sonst faulen. Einige Blumen wie Tulpen haben großen Durst – darum am besten täglich den Wasserstand kontrollieren und bei Bedarf frisches Wasser nachfüllen. IZB

© PdM.

Winterschäden sind oft Trockenschäden

Buchsbäume und viele andere immergrüne Gehölze gedeihen gut in Gefäßen auf Balkon und Terrasse. Dabei muss berücksichtigt werden, dass Immergrüne auch im Winter Wasser über ihre Blätter verdunsten. Während die Pflanzen im Garten mit ihren Wurzeln noch aus tieferen Bodenschichten Wasser aufnehmen können, ist der Wurzelraum für Gehölze und Stauden in Töpfen und Kübeln sehr begrenzt. Um Trockenschäden zu vermeiden, empfiehlt es sich deshalb, immergrüne Kübelpflanzen gelegentlich an frostfreien Tagen zu gießen. PdM

Frostschutz auf Balkon und Terasse

In Kästen und Kübeln sind Zwiebelblumen und andere winterharte Pflanzen dem Frost stärker ausgesetzt als im Gartenboden, denn die Kälte kann von allen Seiten einwirken. Vor starkem Frost kann man die Pflanzen schützen, indem man die Gefäße zusammenrückt und mit luftigem Vlies oder Noppenfolie abdeckt. IZB

© CMA.

Das richtige Licht für Pflanzen im Winter

Im Winter sind die Tage für viele Zimmerpflanzen zu kurz. Sie bekommen zu wenig Licht. Ihre Gesundheit, Wachstum und Blütenentwicklung hängen aber unmittelbar vom Licht ab. Heutzutage gibt es ein breites Spektrum an speziellen Pflanzenlampen, die sich sowohl durch ihr Design als auch mit verschiedenen Lichttönen in nahezu jedes Ambiente einfügen lassen.
CMA