Bild schwarze Küche Ideen
© Vipp A/S

Schwarze Küche – für Mutige und Querdenker

Von: - Planungswelten,

Es muss nicht immer Weiß sein – das möchten wir Ihnen mit unseren Ideen für eine schwarze Küche gerne zeigen. Sie werden staunen!

Schwarz ist eine mächtige, sehr präsente, zeitlose und ausgesprochen edle Farbe. Denken wir an die Farbe Schwarz, bekommen diese Gedanken viel zu häufig eine negative Konnotation. Ist in unserer Gesellschaft Schwarz doch eher eine symbolische Farbe für Trauer, Leere und düstere Gedanken. Aber wir können aus ihr unheimlich viele tolle und positive Dinge entstehen lassen. Ist es nicht so, dass aus dem Dunkel alles entstehen kann?!

Warum also nicht einmal einen ganz neuen Schritt gehen und sich an eine schwarze Küche wagen? Sie werden sich nun wahrscheinlich fragen, wie man eine Küche freundlich gestalten kann, die über und über in der dunkelsten aller Farben getränkt ist? Schwarz ist eine vielseitige und klassische Farbe und wird allen Stilen gerecht. Im Prinzip ist sie erst einmal nicht viel anders als ihr leuchtendes Gegenüber und ewiger Kompagnon – das unschuldige Weiß. Dies ist natürlich auf den ersten Blick viel freundlicher und offener, als man es von Schwarz jemals erwarten würde. Doch lassen Sie sich einfach überraschen.

Entdecken Sie unsere online Küchenplaner!

Schwarz kann vor allem cool!

Denn neben all den negativen Gedanken, die einem beim Thema Schwarz einfallen vergisst man viel zu oft, dass diese offiziell unbunte Farbe (ebenso wie Weiß und Grau) klassische Eleganz, Seriosität und Coolness gekonnt miteinander vereint.

Wer sich auf eine Küche in Schwarz einlässt, liebt meist einen durchgestylten und urbanen Lifestyle. Freunde uriger Landhausküchen werden mit industriellen, klaren Küchenmöbeln in Schwarz wahrscheinlich eher weniger anfangen können – Liebhaber extravaganter Lässigkeit dagegen umso mehr!

Bild schwarze Küche von Vipp
© Vipp A/S
© Vipp A/S

Schwarze Küchen richtig Pflegen

Damit Sie auch möglichst lange von Ihrer schwarzen Küche haben, ist die richtige Pflege das A und O. Denn dadurch unterstützen Sie die Langlebigkeit der Küche. Wichtig darauf zu beachten ist, das Flecken schnellstmöglich weggewischt werden, da diese sonst haften bleiben können. Am besten eignen sich dafür weiche Tücher z.B. aus Mikrofaser, da diese keine Fusseln hinterlassen. Fettflecken lassen sich einfach mit etwas Wasser und Spülmittel oder mildem Haushaltsreiniger entfernen. Bei den Reinigungsmitteln sollten Sie stets Produkte verwenden, die keine Lösemittel beinhalten. Das kann sonst dazu führen, dass die Farbe oder der Lack angegriffen wird.

Beleuchtung bei schwarzen Küchen

Wie bekannt setzen schwarze Küchen ein Statement. Elegant, modern und zeitlos sind nur einige der vielen Attribute, die sie mitbringt. Ein anderes wäre, dass diese Art von Küchen sehr viel Licht absorbieren und es dazu kommt, dass es, je nach Tageszeit und Wetter, ziemlich dunkel im Raum ist. Um entgegen zu wirken, sind Beleuchtungsmittel die Beste Lösung. Deckenspots sorgen durch ihre gleichmäßige Verteilung in jeder Ecke für ausreichend und angenehmes Licht. Dahingegen sind Pendelleuchten über der Kücheninsel chic und machen die Insel Dank der gezielten Beleuchtung zum Highlight des Raumes. Für ein schönes Ambiente zwischendurch, wenn die Küche nicht in Benutzung ist, können LED-Lichtstreifen für indirektes Licht sorgen. Diese können unter der Arbeitsplatte oder an den Möbelsockeln angebracht werden. Mit der Farbwechseleinstellung können Sie das Licht an Ihre Lieblingsfarbe und Stimmung anpassen lassen. Ebenfalls praktisch sind Lichtstreifen unter den Hängeschränken. Durch Klebestreifen oder einem Magnetsystem lassen diese sich leicht an der Schrankunterseite befestigen und spenden genügend Licht, wenn Sie die Arbeitsplatte nutzen möchten.

Schwarz: Matt oder glänzend?

Wenn Sie sich mit der Idee angefreundet haben, Ihre neue Küche komplett in schwarz zu kleiden, dann ist die nächste zutreffende Entscheidung, ob Sie es in matt oder glänzend bevorzugen. Je nach Finish verleiht es der Küche einen anderen Stil und bringt auch verschiedene Vorteile mit sich. Matte schwarze Küchenmöbeln sind ein echtes Highlight jeder Küche. Diese wirken sehr edel und stilvoll. Das praktische an solchen Küchen ist, dass Fingerabdrücke und kleinere Flecken nicht direkt sichtbar sind und dadurch es auf dem ersten Blick nicht auffällt. Schwarze Küchen hingegen, die eine Hochglanzoptik besitzen, erscheinen elegant und zeitlos. Vorteilhaft ist hier, dass sich das Licht durch die Fronten reflektiert werden können, wodurch die Küche nochmal mehr Helligkeit bekommt.

Küchengeräte als Ergänzung zur schwarzen Küche

Um Ihrer schwarzen Küche den letzten Feinschliff zu verpassen, können Küchengeräte in der dazu passenden Farbe oder im Kontrast dazu Abhilfe verschaffen. Abgesehen davon, dass diese Geräte uns beim Kochen tagtäglich mit ihren Funktionen unter die Arme greifen und uns so einige Arbeitsschritte erleichtern bzw. sogar ersparen, sollen sie trotzdem noch zu der Kücheneinrichtung passen. Dafür stehen zwei Optionen zur Auswahl:

  • Die erste Option wäre, alle Küchengeräte in schwarz zu wählen. Von Kühlschrank über Kaffeemaschine bis hin zum Toaster. Eine einheitliche Farbgebung lassen die schwarze Küche in ihrem Konzept vollkommen wirken, ohne dabei aufdringlich zu sein. Aber nicht nur Küchengeräte können die gleiche Farbe annehmen. Auch größere Elemente, wie die Spüle oder dessen Armaturen in schwarz setzen damit ein Statement.
  • Die zweite Möglichkeit ist, die Küchengeräte im direkten Kontrast zur schwarzen Küche zu wählen. Das bedeutet nicht, dass es weiß sein muss. Andere Farbtöne unterbrechen die kühle Eleganz der Küchenmöbeln und bringen mehr Variationen in den Raum. Braun-, Beige- oder Cremetöne setzen schwarze Küchen besonders in Szene, vor allem, wenn diese Holzelemente in Form einer Arbeitsplatte oder Handgriffen besitzen. Wer es lieber kräftig mag, kann auf knalliges Rot oder leuchtendes Blau zurückgreifen.
  • Bonustipp: Sollten Sie dunkle Küchengeräte nicht überzeugen und ihre farblichen Verwandten entsprechen auch nicht Ihren Vorstellungen, so können metallischen Farben die perfekte Lösung sein. Egal, ob klassische Gold- oder Silbertöne oder auch trendiges Kupfer und Bronze, glänzendes Metall ergänzen den edlen Look der schwarzen Küche und bringen dennoch Abwechslung ins Spiel.

Hell und freundlich

Fangen wir doch einfach mal ganz dezent an. Dank der großen, hellen Räume wirken diese schwarzen Küchenmodule doch gleich viel weniger massiv, als Sie es vielleicht erwartet hätten, finden Sie nicht?

Accessoires in Weiß, Hellgrau oder Edelstahl lockern das dunkle

 

Erscheinungsbild der Schränke wieder auf und lassen den Raum so wunderbar zu einem harmonischen Gesamtbild der „unbunten Farben“ verschmelzen.

Das Ergebnis: Cool, einladend und gemütlich.

© Vipp A/S

Wohnen wie im coolen City-Loft

Dieses industriell angehauchte Modell von Vipp ist ein Paradebeispiel dafür, dass schwarze Küchen in keinen Fall trist aussehen müssen. Die hellen Fliesen und das große Fenster geben dieser Kochzeile genug Helligkeit ab, um kein beklemmendes Gefühl entstehen zu lassen.

Design, Farbe und die passenden Accessoires kreieren eine coole Küche im angesagten Industrieschick! Der absolute Hingucker für Freunde modernen und minimalistischen Wohnens.

Die coolen Lampen über der Spüle, das auf Hochglanz polierte Abluftrohr und die kahlen Fliesen lassen sofort Loft-Feeling aufkommen und versetzen uns in urbane Stimmung.

Durch die liebevolle Dekoration mit frischen Blumen, die auf der Arbeitsfläche platziert sind, wirkt die gezeigte Küche in Schwarz keineswegs unnahbar, sondern strahlt eine freundliche und persönliche Aura aus.

rational
© rational

Zwei Trends auf einmal: Schwarz und Kupfer

Diese exklusive Küche von rational überzeugt uns gleich mit zwei Trends: Dunkelgraue, fast schwarze Fronten und Highlights in Kupfer.

Die dunkelbraune Arbeitsfläche und die darauf abgestimmte Küchenrückwand in Steinoptik runden diese ganz besondere Kombination ab.

Steingraue Wände und ein Fußboden in eben solcher Farbe passen perfekt

dazu und sind das beste Beispiel dafür, dass schwarze Küchen nicht zwangsläufig nur mit einem leuchtend weißen Hintergrund funktionieren.

Wem diese Farbgebung zu dunkel sein sollte kann ebenso wie auf diesem Bild, Leuchtröhren als zusätzliche Lichtspender unter den Hängeschränken befestigen.

Wie ein schwarzer Fels in der Küchenbrandung

Wie aus Stein gemeißelt steht diese stattliche Kochinsel von LEICHT mitten im Raum.

Trotz ihrer massiven Erscheinung wirkt die dunkle Oberfläche weich und zart.

Accessoires in Holz, ein grauer Boden und hohe, helle Wände lenken unseren Blick immer wieder auf dieses ganz besondere Küchendesign.

© LEICHT

Wie ein schwarzer Fels in der Küchenbrandung

LEICHT
© LEICHT

Unsere Tipps für Sie:

  • Schwarz ist eine sehr dominante und lichtschluckende Farbe. Damit Ihnen Ihre schwarze Küche nicht aufs Gemüt schlägt, sondern Sie jeden Tag aufs Neue erfreut, ist es wichtig, dass der Raum in dem die Küche stehen soll gut ausgeleuchtet ist. Wenn Ihnen Tageslicht aus den Fenstern nicht reicht, empfehlen wir Ihnen Leuchtröhren, die unter den Hängeschränken angebracht werden können.
  • Weiße Wände unterstützen Tageslicht und Lampen und bilden einen tollen Kontrast zu den schwarzen Fronten.
  • Bunte Accessoires und frische Blumen bringen Leben in Ihre schwarze Küche, lockern den urbanen Schick noch ein wenig auf und geben ihm ein freundliches Gesicht.
  • Wenn Sie neben Ihrer schwarzen Küche auch schwarze Wände und vielleicht sogar eine schwarze Decke wünschen, sollten Sie einen Raum haben, der groß genug ist, um diese Wucht an Dunkel tragen zu können, ohne Sie zu erdrücken. Also fangen Sie lieber ein wenig kleiner an und tasten Sie sich vorsichtig an das Projekt „Küche ganz in Schwarz“ heran.
© Vipp A/S

Eine kleine Küche in Schwarz - geht das?

Alle mit wenig Platz und Spaß an neuem Design sollten nun ganz besonders gut aufpassen.

Wenn Sie nur begrenzten Raum für Ihre Küche zur Verfügung haben und trotzdem gerne auf Schwarz setzen möchten gilt es einige Dinge zu beachten: Schwarz schluckt extrem viel Licht.

Wichtig ist es also, dass Ihre Küche genug Tageslicht abbekommt und sowohl Boden, als auch Wände und Decke am besten in einer hellen Farbe wie Weiß oder Creme gestrichen sind. So werden selbst kleine Küchen mit einer schwarzen Einrichtung zu einem schönen und trendbewussten Wohnraum.

© Vipp A/S

Darf`s ein bisschen mehr sein?

Für alle Mutigen, Experimentierfreudigen und Grenzgänger hätten wir noch dieses wahrlich außergewöhnliche Modell im Angebot.

Betritt man diese Küche fühlt man sich wohl ein wenig wie in Alice`s

Wunderland: Von den Beinen bis zur Decke ist hier wirklich alles Schwarz. Lediglich der helle Boden bildet eine Ausnahme.

© Vipp A/S

Unser Vorschlag für alle Unentschlossenen:

Beim Kauf Ihrer Küche müssen Sie immer bedenken, dass dies ein Teil Ihrer Einrichtung ist, der Sie im Schnitt etwa 20 bis 25 Jahre begleitet.

Wenn Sie sich also nicht sicher sind, ob Ihnen die Farbe Schwarz so lange zusagt und nicht doch irgendwann auf Ihr Gemüt schlägt, gibt es noch diese simple Möglichkeit:
Verzichten Sie auf eine schwarze Küche und entscheiden Sie sich stattdessen lieber für ein klassisches Weiß. Als coolen Kontrast werden einfach die Wände in Ihrer Küche in schickem Schwarz gestrichen.

Auf jeden Fall eine interessante Kombination und ein toller Blickfang für jedes Auge. Um die Wirkung des aussagekräftigen, dunklen Farbtones nicht zu unterbrechen, ist es sinnvoll, auf Hängeschränke zu verzichten und lediglich ein paar weiße Regale an der Wand zu befestigen. So kann das Schwarz auch in dieser Kombination seine volle Kraft ausspielen, ohne dabei beengend zu wirken.

Und das Gute: Sollten Sie sich am Schwarz satt gesehen haben, lässt sich die Wand ganz schnell andersfarbig anstreichen während eine Küche nicht mal eben neu gekauft werden kann.

Wie Sie sich auch entscheiden – unsere Empfehlung: Geben Sie der Farbe Schwarz auf jeden Fall einmal eine Chance, denn sie ist ein unterschätztes und dabei so talentiertes Designelement.

Weitere interessante Artikel