IKEA
© IKEA

Küchenarbeitsplatten – Welches Material ist am besten?

Von: - Planungswelten,

Die Arbeitsplatte der Küche kann aus verschiedensten Materialien bestehen. Neben den Farben wird die Auswahl häufig von Härte, Empfindlichkeit und Pflegeleichtigkeit bestimmt und festgelegt. Küchenarbeitsplatten sind meistens etwa 60 cm tief und haben eine Stärke von durchschnittlich 25-30 mm. Herd und Spülbecken sowie weitere Küchengeräte werden in den fest montierten Küchenarbeitsplatten integriert. Verschaffen Sie sich einen Überblick über die Vor- und Nachteile der verschiedenen Küchenarbeitsplatten und entscheiden Sie sich für eine, die zu Ihren Küchenmöbeln passt.

Küchenarbeitsplatten aus Laminat

Küchenarbeitsplatten aus Laminat sind zum einen sehr günstig. Außerdem ist eine Laminatoberfläche besonders pflegeleicht, geruchsneutral und dicht. Lösemittel, Wasser oder Wasserdampf können nicht in die Küchenarbeitsplatte gelangen. Auch ist die Oberfläche dieser Küchenarbeitsplatte sehr resistent gegen Schläge und Abreibungen, welche im Laufe der Zeit als normale Verschleißerscheinungen eintreten können.

Kurzfristig halten Laminat Küchenarbeitsplatten mit so genanntem High Pressure Laminat hohen Temperaturen stand, allerdings sind sie längerfristig im Vergleich zu anderen Materialien weniger hitzebeständig. Es ist ratsam, auf Dauer Untersetzer auf der Küchenarbeitsplatte aufzustellen, bevor man heiße Kochtöpfe dort abstellt.

IKEA /Servicenummer 01805/35 34 35
© IKEA /Servicenummer 01805/35 34 35
IKEA /Servicenummer 01805/35 34 35
© IKEA /Servicenummer 01805/35 34 35

Küchenarbeitsplatten aus Holz

Küchenarbeitsplatten aus Holz sind meistens aus harten Hölzern wie beispielsweise Buche und genau das Richtige für Naturliebhaber. Es gibt eine große Vielfalt an unterschiedlichen Holz- und Verarbeitungsarten.

Ob Ahorn, Nussbaum oder Kirsche, darf allein der Kunde entscheiden. Überwiegend greift dieser auf mobile Schneidbretter zurück und seltener auf ganze Küchenarbeitsplatten aus Holz.

Sind die Küchenarbeitsplatten nicht imprägniert oder lackiert, so kann es zu Pilzbefall kommen.

Vollholz sollte nicht mit zu viel Wasser gereinigt werden, da es sonst aufquellen kann.

Küchenarbeitsplatten aus Naturstein

Naturstein-Arbeitsplatten sind entweder poliert oder matt. Vorteile dieser Arbeitsplatten sind genau wie bei den Küchenarbeitsplatten aus Laminat, die Hitzeresistenz und Pflegeleichtigkeit. Verwendet werden überwiegend Granite, Quarzite, Gneise und Gabbros.

Granit-Küchenarbeitsplatten gibt es in fast allen Farben. Auszeichnend für diesen Naturstein ist seine hohe Dichte. Da es leider keine blauen oder schwarzen Granite für Küchenarbeitsplatten gibt, da sie sehr selten und teuer sind, kann auf den granitähnlichen, dunklen Gabbros zurückgegriffen werden.

 

Für Freunde von helleren Farben eignen sich Gneise. Quarzire sind extrem hart und wasserabweisend.

Manche Gesteine wie zum Beispiel Marmor oder Basalt sind Chemikalien gegenüber sehr empfindlich und daher als Küchenarbeitsplatten völlig ungeeignet.

Polierte Naturstein-Küchenarbeitsplatten können mit Mikrofasertüchern gereinigt werden.

IKEA /Servicenummer 01805/35 34 35
© IKEA /Servicenummer 01805/35 34 35

Arbeitsplatten aus Quarzwerkstoff und Mineralstoff

Dieser Kunststein liefert sehr massive Platten, welche in verschiedenen Farben und mit glitzernden Effekten erworben werden können.

Mineralstoffe werden auf Spanplatten aufgetragen, die als Trägermaterial dienen. Chemisch sind diese Arbeitsplatten sehr beständig, beständiger als Holz.

Die Beständigkeit bei Hitze begrenzt sich jedoch auf 180 °C. Außerdem sind sie wärmer und weicher als Küchenarbeitsplatten aus Stahl oder Stein.

Aufgrund der hohen Resistenz von Chemikalien, macht es Sinn, diese Arbeitsplatten neben der Küche auch im Bad zu verwenden.

Küchenarbeitsplatten aus Edelstahl

Die Vorteile von Edelstahl sind Hitzeresistenz, Kratz- und Lebensmittelbeständigkeit. Allgemein werden Küchenarbeitsplatten aus Edelstahl im privaten Haushalt eher selten verwendet, sondern finden überwiegend im professionellen Küchengewerbe ihren Einsatz.

Jede Edelstahl Arbeitsplatte kann individuell aussehen, da sie fugenlos hergestellt werden. Die Reinigung der Küchenarbeitsplatten aus Edelstahl erfolgt bestenfalls mit Microfasertüchern und speziellen Reinigungsmitteln.

 

Noch seltener als aus Edelstahl, sind aber Küchenarbeitsplatten aus Glas oder Beton. Betonarbeitsplatten bestehen aus angemischtem Beton, welches in eine Holzschale gegossen wird.

Solche Küchenarbeitsplatten sind resistent und beständig, jedoch sind Ecken und Kanten der Anrichte stoßgefährdeter als sie bei anderen Materialien sind.

Küchenarbeitsplatten aus Glas

Das Material Glas als Küchenarbeitsplatte ist bruchsicher und kratzfest. Auch erfolgt die Reinigung einer Glasplatte leicht und sie lässt keine Feuchtigkeit durch.

Zudem sind solche Küchenarbeitsplatten sehr geruchsneutral und behalten ihre Form und Farbe ewig bei. Glasplatten verleihen Ihrer Küche einen modernen, extravaganten Touch.

 

Auch Schränke und Rückwände der Küchenarbeitsplatte können aus Glas sein.

Mit der Siebdrucktechnik können beliebige Motive abgedruckt werden und der Fantasie bei der Gestaltung Ihrer Küche sind keine Grenzen gesetzt.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren