Schöner Spülplatz

Von: - Planungswelten,

Obst waschen, Gemüse auftauen, Pilze putzen, Brot schneiden, Wasser abgießen, Speisen anrichten, Töpfe reinigen und Gläser polieren – rund um die Spüle gibt es immer viel zu tun. Klar, dass dieser Arbeitsplatz vor allem praktisch sein muss, gut durchdacht und ergonomisch.

Spülen online konfigurieren

So lässt es sich gut arbeiten

Ein ausreichend großes und tiefes Becken zum Spülen von Backblechen und Bratpfannen ist ein Muss, ein separates Zusatzbecken wünschenswert für Arbeiten zwischendurch, wie das Abgießen von Nudeln. Ebenso ein Beckeneinsatz mit Abtropffunktion. Ideal ist darüber hinaus ein passendes Schneidebrett, das sich über der Spüle verschieben lässt und von dem aus direkt in einen Topf hineingearbeitet werden kann, der im Becken steht. Eine reinigungsfreundliche Oberfläche macht Hausfrauen, Hausmänner und Hobbyköche glücklich, ebenso der flächenbündige Einbau, denn so wird gründliche Hygiene kinderleicht.

Auch für das Auge ein Genuß

Die neue Signus D-150 von Schock erfüllt nicht nur all diese Kriterien – die Spüle aus Cristadur zaubert mit ihrem leichten Schimmer und der schlichten, klaren Form zudem puristische Eleganz in die Küche. Das Composite-Material Cristadur ist stoßfest und abriebresistent – trotzdem fühlt es sich wohltuend warm, fast zart an. Beinahe nahtlos lässt es sich in Vollmaterialien wie Glas, Naturgranit oder Mineralwerkstoff-platten sowie erstmals auch in Holz oder Laminat einbauen. Durch die flächenbündige Montage können alle Krümel und Speisereste direkt ins Becken gewischt und weggespült werden, weil Fugen und Ritzen als unliebsame Schmutzfänger entfallen. Über die glatte Cristadur-Oberfläche gleitet das Wischtuch ohnehin zart hinweg, das Material ist lichtecht und lässt weder Flüssigkeiten noch Geschmacksstoffe eindringen. Eine desinfizierende Silbersubstanz im Spülenmaterial wirkt zudem wie ein natürlicher Bakterienschutz und macht sämtliche Keime unschädlich.

Die Signus fällt vor allem durch ihre geradlinige Gestaltung ins Auge. Ein geräumiges Spülbecken wird mit dem kleineren Abtropfbecken durch einen schmalen Mittelsteg getrennt. In diesen ist als optisches Highlight ein glänzender Edelstahlsattel als Abdeckung des Überlaufs integriert. Ganz einfach ist auch dessen Reinigung – der Aufsatz muss nur abgenommen, kurz drübergewischt und später wieder aufgesteckt werden. Die Abtropffläche hat nur wenige dünne Rillen für das ablaufende Wasser und harmoniert mit dem eleganten Gesamtbild der Spüle. Praktisches Zubehör ergänzt die Signus und macht sie zum multifunktionalen Arbeitsplatz. So gibt es eine Resteschale aus Edelstahl, zum Abtropfen von Salat oder Abgießen von Kartoffeln. Ein Glasschneidebrett lässt sich über die gesamte Breite der Spüle verschieben und vergrößert zugleich die Arbeitsfläche.

Große Farbvielfalt

Die Signus stellt Schock in acht faszinierenden Cristadur-Farben her: von einem warmen Creme-Ton über ein zartes Himmelblau bis zum tiefschwarzen Magma oder Polaris-Weiß. Wer mehr über die Schock-Spülen, die Materialen oder den flächenbündigen Einbau erfahren möchte, erreicht Schock unter der Telefonnummer: 09921/600-0 oder im Internet unter www.schock.de.

Das könnte Sie auch interessieren