Rigips
© Rigips
ANZEIGE

Dachausbau mit Rigips

Von: - Planungswelten,

Neben der Vergrößerung Ihrer Wohnfläche bringt ein Ausbau des Daches vielseitige Vorteile mit sich: Ihre gesamte Immobilie gewinnt durch den Platzgewinn an Wert und die richtige Dämmung sorgt für eine positive Umweltbilanz und sinkende Energiekosten – und bietet zudem einen Hitzeschutz an heißen Tagen.

Rigips
© Rigips
Direkt zu Rigips für Heimwerker - Dach

Sollte Ihnen das YouTube-Video nicht angezeigt werden, gelangen Sie hier zum Video-Bereich von Rigips für Heimwerker.

Dachausbau kurzgefasst:

  • Bei einer Kehlbalkendecke wird die Decke des Dachbodens unterhalb der Kehlbalken vollständig geschlossen. Eine weitere Möglichkeit besteht darin, die Balken sichtbar zu lassen – wobei die Balken in diesem Falle eventuell vorbehandelt werden müssen.
  • Dachschrägen werden grundsätzlich erst gedämmt und dann unter Zuhilfenahme einer Unterkonstruktion – am besten aus Metall – beplankt. Auch hier können die Sparren aus ästhetischen Gründen sichtbar bleiben, dann empfiehlt sich als Dämm-Variante eine Aufsparrendämmung von außen
  • Bei Dachrägen, die bis zum Boden reichen, ist der Platz teilweise nur sehr schwer und eingeschränkt nutzbar. Hier bieten sich eine Abseitenwand – auch Drempel oder Kniestock genannt – für eine optimale Raumausnutzung an. An diese Absteitenwand können Möbelstücke gerückt werden oder sie nutzen den entstehenden Raum für ein Regal oder einen Schrank. Eine weitere tolle Idee: Verstecken Sie einfach Kabel, Installationen und Anschlüsse in dem Hohlraum hinter dem Kniestock.
  • Unschöne Giebelwände begradigen Sie – genauso wie Kellerwände – schnell und einfach mit der Rigitherm Verbundplatte, entweder mit dem Rigips-Ansetzbinder direkt auf der massiven Wand oder als Vorsatzschale mit einer Metallunterkonstruktion.
Rigips
© Rigips

Beispiele für einen gelungenen Dachausbau mit Rigips:

Rigips
© Rigips
Rigips
© Rigips