Flachshaus
© Flachshaus

Natürliche Dämmung

Von: - Planungswelten,

Die natürliche Dämmung mit Flachsfasern steht den herkömmlichen Methoden in nichts nach. Ganz im Gegenteil, in mancherlei Hinsicht trumpft das Natur-Material auf. Erfahren Sie mehr über die natürliche Dämmung mit Flachs…

Flachshaus
© Flachshaus

Natürliche Dämmung: Die Pflanze

Die Flachspflanze ist quasi ein Allroundtalent und von Blüte bis Stängel verwertbar. Als Ausgangsmaterial für erste Leinenstoffe, wird aus der Pflanze noch heute Öl für Backwaren gewonnen. Fein aber robust – Besonders bei der Verarbeitung zu einem hochwertigen Dämmmaterial machen sich die besonderen Eigenschaften der Leinenfaser bezahlt. Hersteller mit langjähriger Erfahrung, wie die Flachshaus GmbH, nutzen die Materialvorteile voll und ganz aus. Dämmplatten und Trittschalldämmung sind da nur das Standardsortiment.

Genauso wie ihr Ausgangsmaterial, ist auch die Dämmplatte aus Flachsfaser ein Alleskönner. Als Wärme- oder Schalldämmung in Wänden, Böden oder Decken, Zuhause oder im Industriebau, im Keller oder unterm Dach – überall ist die natürliche Dämmung einsetzbar. Neben den Standarddicken von 40-200 mm sind auch Sondermaße kein Problem.

Flachshaus
© Flachshaus

Natürliche Dämmung: Dämmplatten

Durch Schichtung und Verklebung mittels Stärke, werden die Platten ganz ohne Kunststoffe und Einsatz synthetischer Zusätze zu einem hochwertigen Dämmmaterial verklebt. Also eine ganz natürliche Dämmung, vollständig recycelbar und vollständig Flachsfaser. Auch die technischen Eigenschaften überzeugen: Die natürliche Hohlfaser kann Luftfeuchtigkeit auf- und wieder abgeben. Sie speichert Wärme und verhindert Aufheizung der Räume im Sommer. Die natürliche Dämmung mit Flachsfasern sorgt für angenehmes Wohnklima.