TrendView
© TrendView

Werkzeug: Grundausstattung

Von: - Planungswelten,

Die Axt im Haus erspart den Zimmermann! – Nun gut, eine Axt wird sicher auch mal gebraucht, gehört aber nicht unbedingt zum Standard-Repertoire oder der Grundausstattung eines Heimwerkers. Gerade in kleinen Haushalten und Wohnungen fehlt der Platz für die gut sortierte Werkbank, die in allen Lebens- und Heimwerker-Lagen das optimale Gerät bietet. Somit müssen sich Heimwerker-Minimalisten auf die wesentlichen Dinge beschränken, die für alle kleinen Reparaturen und Bastel-Arbeiten unverzichtbar sind. Wir geben Hilfestellung und stellen vor: Das kleine Werkzeug 1×1!

Entdecken Sie nützliche Tipps und Tricks in unserer DIY-Heimwerker-Kategorie

Werkzeug zum Aufhängen, Verbinden, Befestigen:

Wer Nägel versenken will findet im Hammer das passende Werkzeug. Einfache Befestigungen für Wandbilder oder Schrankrückwände können so erledigt werden.

Hat der Hammer keine geteilte Spitze, mit der man Nägel wieder herausziehen kann, hilft eine Kneifzange.

TrendView
© TrendView
TrendView
© TrendView

Für stärker beanspruchte, komplexere Befestigungen und Verbindungen werden verschiedene Schraubendreher und Schraubschlüssel benötigt.

Weil es viele verschiedene Schraubenköpfe und Größen gibt, gehört Einiges in die Werkzeug-Grundausstattung. Die einfache Lösung sind da Systeme mit austauschbaren Aufsätzen, sogenannten Bits, die nach Bedarf mit einem Schraubgriff oder dem Akku-Schrauber kombiniert werden können. Manchmal kommt man mit diesen Systemen aber nicht in jede Lücke, weshalb es sich empfiehlt, die gängigen Größen auch in kompakten Modellen zu haben.

Von Kreuzschlitz-, Schlitz- bis Imbus-Schrauben kann so alles fest gedreht oder gelöst werden. Für Maschinenschrauben und Muttern werden Schraubenschlüssel in verschiedenen Größen benötigt.

Werkzeug zum Greifen, Drehen, Festhalten:

Um Gewinde anzuziehen und zu lösen, Werkstücke festzuhalten und zu greifen, gehören verschiedene Zangen in die Werkzeug-Grundausstattung.

Die Kombi-Zange ist besonders bei Elektro-Arbeiten (Vorsicht! Ohne Erfahrung besser den Fachmann dran lassen!) von Vorteil, weil sie Drähte und Kabel nicht nur greifen, sondern auch schneiden kann. Zum Greifen von Rohren eignet sich hingegen die Rohrzange.

TrendView
© TrendView
TrendView
© TrendView

Werkzeug zum Schneiden, Sägen:

Ganz klassisch gehört auch eine Schere in die Werkzeug-Grundausstattung. Sobald aber härtere, dickere Dinge geschnitten werden müssen, ist der Heimwerker mit einem Seitenschneider oder einer Kneifzange besser beraten. Tapete, Teppich und Karton lassen sich mit einem Teppichmesser am besten schneiden. Hier ist besondere Vorsicht geboten, da die Messer sehr scharf sein müssen, um ein sauberes Ergebnis zu ermöglichen.

Für Schneide-Arbeiten an harten Materialien gehört eine kleine Handsäge in die Werkzeug-Grundausstattung. Mit entsprechenden Sägeblättern können dann z.B. Holzleisten gekürzt werden oder Metallrohre angepasst werden. Zum Nachbessern der Schnittkanten wird eine Metallfeile oder Schleifpapier in verschiedenen Körnungen benötigt. Das letztere wird auch dann gebraucht, wenn z.B. ein Untergrund für Lackierarbeiten vorbereitet wird.

Werkzeug zum Messen:

Um Räume, Abstände und Werkstücke zu messen gehört ein Zollstock oder Gliedermaßstab in die Werkzeug-Grundausstattung. Werden die Abstände größer als zwei Meter ist ein metallenes Maßband geeigneter. Zum Messen zählt auch die exakte Ausrichtung von geraden Flächen im Lot.

Mit Hilfe einer Wasserwaage können Bilder und Regale ganz gerade ausgerichtet werden – das Augenmaß führt oft nicht zum perfekten Ergebnis. Wichtig ist hier auch ein Bleistift zur Markierung, der immer griffbereit sein sollte.

TrendView
© TrendView
TrendView
© TrendView

Weiteres Material:

Zur Werkzeug-Grundausstattung gehören auch ein paar Materialien, die man als Heimwerker stets im Haus haben sollte. Für Befestigungen jeglicher Art sind das Haken, Nägel, Schrauben und Dübel, wobei für letztere eine Bohrmaschine von Nöten ist. Klebeband, Isolierband und flüssiger Kleber oder Silikon werden beim Heimwerken ebenfalls immer wieder gebraucht.

Unverzichtbar sind auch Handschuhe, feste Arbeitskleidung und festes Schuhwerk, zu ihrem eigenen Schutz beim Heimwerken. Mit dieser Werkzeug-Grundausstattung können Sie einfache Arbeiten nun selbst erledigen. Was darüber hinaus geht bedarf bereits spezieller Werkzeuge: Für das Bohren wird dann die Bohrmaschine fällig, bei Maler- und Tapezierarbeiten kommen Quast, Pinsel und Spachtel zum Einsatz. Große Baumaschinen mieten Sie ganz einfach.

Vergessen Sie auf keinen Fall ausreichende Sicherheitsvorkehrungen beim Heimwerken und dem Gebrauch von Werkzeug und lagern Sie das Werkzeug so, dass es für Kinder unzugänglich ist. In einer Werkzeugkiste haben Sie alles übersichtlich beisammen.

Das könnte Sie auch interessieren