© FOCUS

Offener Kamin – Lagerfeuer-Romantik fürs Wohnzimmer

Von: - Planungswelten,

Die Flammen tauchen das Zimmer in ein warmes Licht, das Holz knistert und knackt vor sich hin, während man sich mit einer Decke auf dem Sofa einkuschelt und das faszinierende Flammenspiel beobachtet. Ein offener Kamin ist einfach der Innbegriff von Wärme, Behaglichkeit und Gemütlichkeit – also genau das, wonach wir uns in der kalten Jahreszeit sehnen.

Ob ausgelassene Lagerfeuerstimmung oder der Flair eines Schottischen Herrenhauses – der offene Kamin ist ein vielseitiger Klassiker, der auch modern interpretiert werden kann. Wir haben eine Auswahl verschiedenster offener Kamine für Sie zusammengestellt.

Planen Sie Ihren Kamin online!
© FOCUS
© FOCUS
© Maisons du Monde

Lagerfeuer-Romantik im Wohnzimmer

Schon seit Urzeiten fasziniert das Feuer den Menschen. Es spendet Licht und Wärme und sorgt heutzutage für ein wohliges und gemütliches Raumklima in unserem Zuhause. Dank der enormen Vielseitigkeit der Bauformen, lässt sich ein offener Kamin an jeden Wohnstil anpassen – von klassisch bis modern – von edel bis rustikal.

Dabei spielen mittlerweile bei einem offenen Kamin die Optik und der Gemütlichkeitsfaktor eine weitaus größere Rolle, als die Beheizung der Wohnung. Ein offener Kamin fungiert in der heutigen Zeit vielmehr als Effektfeuer, da nur 20 Prozent der entstehenden Energie als Wärme in den Raum abgegeben werden. Somit ist ein offener Kamin bei weitem nicht so effektiv, wie ein moderner Kamin. Daher bietet die offene Variante keine Möglichkeit energiesparend zu heizen und verursacht zudem weitaus mehr umweltschädliche Emissionen.

Aus diesem Grund gelten für einen offenen Kamin besondere Auflagen durch den Gesetzgeber – sowohl für den Kamin selbst und seine Brennzeiten, als auch den Brennstoff betreffend. Hierbei muss für eine schwefelarme Verbrennung mittels natürlicher und unbehandelter Brennstoffe gesorgt werden.

Designhighlight – offener Kamin

Zugegeben, das Stichwort offener Kamin impliziert sofort das Bild des edlen Klassikers mit luxuriösem Kaminsims aus Marmor. Doch ein offener Kamin ist ein wahrer Formwandler. Als rustikale Feuerstelle mit Abzug versammelt er Familie und Freunde zu gemütlichen Stunden am Indoor-Lagerfeuer. Dabei kann auch der Abzug selbst ein Blickfang sein – er kann sogar als Aufhängung für eine offene Feuerstelle dienen, die von der Decke in den Raum hineinragt.

Näher am klassischen offenen Kamin ist die Variante eines rechteckigen Klotzes, mit Schiebeelementen. Dennoch erinnert die außergewöhnliche Feuerstelle eher an eine Felsspalte oder einen Vulkan.

So kann ein offener Kamin, dank seiner enormen Vielseitigkeit, harmonisch in jede Wohnumgebung eingepasst werden und wird zu einem Einrichtungshighlight und Blickfang in Ihrem Zuhause.

© FOCUS

Bauliche Voraussetzungen für einen offenen Kamin:

  • Ein offener Kamin benötigt einen Abzug, sodass der Rauch durch den Schornstein entweichen kann.
  • Die äußere Hülle des Kamins kann aus den verschiedensten Materialien bestehen – von Putz bis hin zu Marmor oder Granit, so können Sie Ihren individuellen Stil verwirklichen.
  • Der Feuerraum wird aus Feuerfesten Steinen, wie etwa Schamottesteinen, gemauert, aber auch Gusseisenplatten können im Inneren des Kamins verwendet werden.
  • Das Brennmaterial liegt dabei auf einem Rost, sodass die bei der Verbrennung anfallende Asche in eine Ascheschublade fällt. So kann diese einfach entsorgt werden und behindert den Brennvorgang nicht.
  • Weiterhin muss dafür gesorgt werden, dass ein offener Kamin etwa 360 m3 Verbrennungsluft auf 1 m2 der vorhandenen Kaminöffnung benötigt. So wird sichergestellt, dass kein Vakuum entsteht, wodurch der Rauch in das Rauminnere geleitet werden könnte.
© muenkel design

Die umweltfreundliche Alternative: Bioethanol Kamin

Um den strengen Auflagen bei der Nutzung eines klassischen offenen Kamins zu entgehen, bietet sich die umweltfreundlichere Alternative eines Bioethanol Kamins an. Der Vorteil dieser Variante: Bei seiner Verwendung fallen weder Rauch noch Ruß an – somit wird zudem kein Anschluss zum Schornstein benötigt, was den Einbau eines Bioethanol Kamins stark vereinfacht und sich dadurch auch in einer Mietwohnung unkompliziert umsetzen lässt.

Einwenden lässt sich natürlich, dass die Atmosphäre des klassischen offenen Kamins mit romantischem Feuerprasseln und dem Knacken des Holzes bei einem Bioethanol Kamin in den Hintergrund rückt. Doch auch dieser Aufgabe stellt sich der Bioethanol Kamin – seine Defizite macht er durch die zahlreichen Designvarianten, in denen man ihn finden kann wieder wett. So ist für jeden Geschmack und Einrichtungsstil der richtige Kamin vorhanden – und die Faszination des Feuers funktioniert auch bei einer Bioethanol Flamme.

Auch das könnte für Sie interessant sein: