©AE Pictures Inc./Stockbyte/Thinkstock

Kreative Wandgestaltung ohne tapezieren und streichen

Von: - Planungswelten,

Jeder kennt dieses Gefühl, seine eigenen Wände von Zeit zu Zeit neu gestalten zu wollen. Nicht immer möchte man dabei aber zu Pinsel und Farbe greifen oder sogar die Tapeten abziehen und wieder neu tapezieren. Schließlich ist dies nicht nur eine Zeit-, sondern auch eine Kostenfrage. Mit unseren Tipps und Inspirationen können Sie Ihre eigenen vier Wände mit wenig Aufwand schnell neu gestalten und müssen so nicht auf eine kreative Wandgestaltung verzichten.

mehr zum Thema Wandgestaltung

Wandtattoos statt Tapeten

Wollte man früher etwas Außergewöhnliches bei der Wandgestaltung, dann tapezierte man sein Zimmer mit wilden Mustertapeten. Heutzutage muss man nicht mehr tagelang Tapeten kratzen, um dann die Tapetenbahnen millimetergenau an die Wand zu bringen, damit das Muster ersichtlich wird. Die kreative und in der Anbringung wesentlich einfacher zu handhabende Alternative heißt heutzutage Wandtattoo. Es gibt eine Vielzahl an Motiven: vom kleinen bunten Vogel, der eventuell auf dem Türrahmen Platz nimmt, bis hin zu individuell gestalteten Sprüchen über die ganze Wand sind der eigenen Fantasie online im Wandtattoo Shop keine Grenzen gesetzt. Hat man das Motiv seiner Wahl endlich zu Hause, so muss man nur den passenden Anbringungsort wählen, die Schutzfolie abziehen und mit viel Gefühl auf die Wand aufbringen. Ist das Wandtattoo schließlich angebracht, kann es nach Lust und Laune erweitert, aber auch jederzeit und ohne großen Aufwand entfernt werden.

Kunstwerke aus Masking Tape

Wenn man es ganz einfach formulieren möchte, dann ist das Masking Tape schlicht ein Klebeband. Es gibt Masking Tapes jedoch in unzähligen Farben und Variationen wie zum Beispiel Neontöne, Pünktchen, Karomuster, traditionell japanischen Mustern oder Pastell. Auch gibt es sie in verschiedenen Breiten und Oberflächenstrukturen, sodass sich eine Fülle an Dekorationsmöglichkeiten ergibt. Das Masking Tape kommt ursprünglich aus Japan und besteht aus Reispapier und darin liegt sein Geheimnis: Das Reispapier besteht aus Pflanzenfasern, wodurch es sich angenehm wie ein feiner Stoff anfühlt und sich leicht verarbeiten lässt. Man kann einfach beliebige Stücke abreißen. So kann man von der einen bunten Bahn als Hingucker bis hin zu ganzen Kunstwerken aus Masking Tape alles an die Wand bringen.

Bilderrahmen in Hülle und Fülle

Wer sich nicht für ein Wandtattoo entscheiden kann und auch nicht die Muße hat, mit Masking Tape die Wand zu bekleben, der kann auf eine sehr simple und trotzdem einer der schönsten Wandgestaltungen zurückgreifen: Bilderrahmen! Einfach ein paar Bilderrahmen in verschiedenen Größen und Formen mit den Lieblingsbildern befüllen und über die Wand verteilen. Wer sich unsicher ist, wie das Konstrukt an der Wand wirkt, legt es erst einmal auf dem Zimmerboden vor. Besonders schön wirkt es, wenn nicht alle Rahmen klassisch mit Bildern befüllt sind, sondern man zwischendurch nur den Rahmen aufhängt oder ihn zum Beispiel mit Schmuck auffüllt. So wirkt diese Art der Wandgestaltung wesentlich individueller.