© IKEA, Servicenr. 01805 35 34 35

Badrenovierung: Worauf achten?

Von: - Planungswelten,

Eigentümer wissen es: Irgendwann ist eine Badrenovierung nötig. Ob altmodische geblümte Fliesen aus einer lang vergangenen Dekade, unumgängliche Reparaturen oder der Wunsch nach einem barrierefreien Badezimmer  – Gründe für eine Badrenovierung können ganz verschieden sein. So unterscheiden sich aber auch die zu ergreifenden Maßnahmen und der Aufwand der Umbauten, je nachdem, wie das Bad modernisiert werden soll. Auch mit kleinen Tricks kann ein altes Bad in neuem Glanz erstrahlen. Erfahren Sie hier verschiedene Möglichkeiten der Badrenovierung.

Online-Tools zur Badplanung

Badrenovierung light

Manchmal sind es eben einfach die unschönen Fliesen oder die aus der Mode gekommene Farbe des Waschbeckens, die ein Bad trist und alt wirken lassen. In diesem Fall gibt es einfache und saubere Lösungen für die Badrenovierung mit speziellen Lacken. So sparen Sie sich, Fliesen und alte Armaturen mit viel Aufwand und Dreck zu entfernen. Die Oberflächen müssen lediglich gereinigt, grundiert und neu gestrichen werden. Mit diesen speziellen Lacken erhalten die alten Fliesen ein neues, neutrales Gesicht. Auch Waschbecken und Wanne erhalten so einen neuen Anstrich. Mit ein paar neuen, modernen Badmöbeln und schönen Textilien schaffen Sie mit wenig Aufwand einen ganz neuen Raum. Das ist Badrenovierung light!

© IKEA, Servicenr. 01805/353435
© IKEA, Servicenr. 01805/353435

Badrenovierung: Inspirationen

Wie bei allen Bau- und Renovierungsvorhaben sind auch bei der Badrenovierung viele Entscheidungen zu treffen. Um zu verhindern, nach Abschluss der aufwändigen Arbeiten festzustellen, dass Sie doch lieber ein Doppelwaschbecken oder eine Whirlpool-Wanne gehabt hätten, sind Inspiration- und Ideen-Sammlung vor der Badrenovierung unverzichtbar. Im Internet und in Wohnzeitschriften finden Sie zahlreiche Bilder moderner Bäder – hier wird schnell klar, was es Neues auf dem Markt gibt, welche innovativen Produkte das Badezimmer noch komfortabler machen. Letztlich steht über allem die Frage: Wie soll das Bad in Zukunft genutzt werden? So gehört eine bodengleiche Dusche inzwischen schon zum Standard neuer Bäder. Auch im Baumarkt sind oft verschiedene Bäder ausgestellt – hier können Sie den Raum live erleben und in Ihrer Traum-Badewanne Probe liegen.

Badrenovierung: Planung

Haben Sie Ideen gesammelt, was nach der Badrenovierung im Raum zu finden sein soll, geht es darum die einzelnen Elemente optimal mit dem vorhandenen Raum zu verbinden. Wenn Sie Ihr Bad online planen ist es einfacher, die beste Anordnung von Wanne, Dusche, Waschbecken und Toilette zu finden. Ein größerer Raum kann freundlicher wirken, wenn zusätzliche, halbhohe Wände eingezogen werden. Mit Vorwandinstallationen und Trockenbauwänden ergeben sich dann ganz neue Möglichkeiten der Anordnung. Extravagant und besonders wird es, mit runden Formen. Auch indirekte Beleuchtung, die für gemütliche Stimmung im Badezimmer sorgt, sollte schon bei der Planung eingetragen werden. Zur Planung gehört natürlich auch die Kalkulation der Badrenovierung, die in vielen Konfiguratoren möglich ist. Wenn Sie sich mit Installationen auskennen, können Sie viel Geld sparen. Wer keine Erfahrung damit hat, sollte unbedingt einen Fachmann ans Werk lassen.

© TrendView

© IKEA, Servicenr. 01805/353435

Badrenovierung: Materialien

Auch bei den Materialien im Badezimmer haben Sie die Qual der Wahl. Glas lässt Räume größer wirken und verleiht dem Badezimmer einen edlen Look. Damit Sie lange Freude an den gläsernen Flächen haben, sollten Sie bei der Badrenovierung darauf achten, dass die Flächen speziell beschichtet sind, sodass keine Wasser- und Kalkflecken zurückbleiben. Weil es warm und gemütlich wirkt, ist Holz ein beliebtes Material für Badmöbel – auch hier können spezielle Beschichtungen das Aufquellen durch Feuchtigkeit verhindern. Für Boden und Wand eignen sich wasserfeste Materialien wie Keramik und Beton.

© IKEA, Servicenr. 01805/353435

Badrenovierung: Farben und Elemente aussuchen

Weil die Badrenovierung nichts ist, das wir jährlich wiederholen wollen, sollten Sie bei der Wahl der Gestaltung von Boden und Keramik von Trends Abstand nehmen. Zeitlose Farben und schlichte Harmonie machen sich auch in zehn Jahren noch gut in Ihrem Badezimmer. Wenn es doch Farbflecken und Hingucker sein sollen, dann setzen Sie diese in Dekoration und Textilien um. Mit weiß, cremefarben und hellen Tönen können Sie wenig falsch machen. Besondere Statements setzen Sie mit dunklen Kontrasten und Badezimmermöbel aus dunklem Holz.

Badrenovierung: Fliesen

Mit Fliesen ist es wie mit vielen Elementen der Wand- und Bodengestaltung: Als Trend kommen und gehen sie wieder. Wo in den 70ern noch knallbunte Designs in ungewöhnlichen Farben an die Wand im Badezimmer mussten, wurden Fliesen noch bis vor wenigen Jahren bei jeder Badrenovierung völlig aus dem Bad verbannt. Ihr praktischer Nutzen im Nassbereich war nicht mehr gewünscht, sogar empfindliches Laminat durfte Einzug in die Bäder halten. Heute erlebt die Fliese wieder eine Renaissance, denn Ihre Materialeigenschaften und ihr praktischer Nutzen dort, wo es gerne nass zugeht, sind ungeschlagen. Aber nicht nur ihre Funktion ist überzeugend. Inzwischen gibt es zahlreiche Modelle und Oberflächen, die dem Raum nach der Badrenovierung ein edles Aussehen verleihen. Entscheiden Sie sich für ein zeitloses, klassisches Design in einem hellen Ton. Je größer die Platten sind, desto weniger schnell sehen Sie sich satt an ihnen.

© TrendView

Badrenovierung: Gestaltung

Bei aller Schlichtheit der festen Elemente von Boden bis Wand sind jedoch auch Hingucker bei Dekorationen erlaubt.

Noch immer beliebt sind Wandgestaltungen aus Mosaiksteinen. Doch auch diese sind zunächst mal schwer veränderbar, sind sie einmal an der Wand angebracht.

Außergewöhnliche, schöne Fliesen sind etwas Besonderes, sollten aber mit Bedacht gewählt werden.

Weil das Badezimmer immer mehr zum Wohnraum wird, dürfen auch gerahmte Bilder inzwischen hier einziehen.

Schöne Parfumflacons oder Schmuck wirken schon an sich dekorativ.

Mit Textilien und Pflanzen vollenden Sie die Dekoration Ihres neuen Badezimmers.

Das könnte Sie auch interessieren: