© Kesseböhmer

Küche mit Komfort

Von: - Planungswelten,

Mehr Komfort in der Küche, das wünscht sich jeder. Aber: Was heißt das genau und worauf muss man bei der Küchenplanung achten? Gerade in den letzten Jahren hat sich auf dem Gebiet der Kücheninnenausstattung viel getan, so dass es sinnvoll ist, sich rechtzeitig über Küchenneuheiten zu informieren und von einem kompetenten Küchenspezialisten beraten zu lassen.

Was bedeutetet mehr Komfort in der Küche?

Komfort in der Küche heißt in erster Linie Bedienkomfort – denn die Küche ist alltäglich im Einsatz. Schränke sind leicht und bequem zugänglich, Staugut ist in direkter Greifnähe. Durch ergonomische Körperhaltung wird der Rücken bei der Küchenarbeit geschont. Wer Komfort bei der Küchenplanung berücksichtigt, sollte auch darauf achten, dass der verfügbare Stauraum so genutzt ist, dass man möglichst viel in Reichweite verstauen kann. Wenn alle benötigten Utensilien und Zutaten schnell zur Hand sind, ist das Kochen umso einfacher, schneller und bequemer.

© Kesseböhmer

Küche mit Komfort: Apothekerauszug

Ein Apothekerauszug darf heute in keiner Küche mehr fehlen. Auf kleinster Grundfläche findet sich maximaler Raumgewinn mit beidseitigem – je nach Modell sogar dreiseitigem – Zugriff auf den gesamten Schrankinhalt. Noch komfortabler wird es nur mit Kesseböhmer: Mit dem schwenkbaren Apothekerauszug lässt sich der gesamte Auszug mit einer leichten Handbewegung nach links oder rechts schwenken, so dass die Tablare wie ein Regal direkt vor dem Schrank zum Stehen kommen. Zusammen mit dem Kühlschrank ergibt sich so ein umfangreiches Vorratszentrum, das Sie bei Ihrer Küchenplanung auf alle Fälle einplanen sollten.

© Kesseböhmer

Dämpfungssysteme

Komfort in der Küche drückt sich nicht nur in praktischen Funktionen und intelligenten Raumlösungen aus: Was ebenfalls dazu zählt ist der „akustische Komfort“ einer Küche. Moderne Küchen sind mit Anschlags- oder Einzugsdämpfungen ausgestattet, die dafür sorgen, dass Auszüge und Schranktüren nahezu lautlos schließen – sogar dann, wenn es in der Küche hektisch wird und sie mit Schwung zugeworfen werden.

© Kesseböhmer

Eckschränke

Die Gestaltung von den Ecken in einer Küche ist eine der wichtigsten Aufgaben bei der Küchenplanung. Durch fehlende Beschläge wird hier häufig viel Platz verschenkt. Eckschränke, wie zum Beispiel die Eckkarussells nutzen den vorhandenen Raum bestmöglich und sind gut zu erreichen. So haben Sie einfachen und bequemen Zugriff bis tief in die Ecke hinein und Bedienkomfort der Extraklasse.

© Kesseböhmer

Highboards

Wer bequem und ohne Trittleiter an das Staugut in den oberen Schrankfächern kommen möchte, findet mit Hochschrankausstattungen in Sideboard-Höhe die passende Lösung. Diese halbhohen Schränke sind nicht nur praktisch – sie sehen auch gut aus und verleihen Ihrer Küche Wohnraumcharakter.

© Kesseböhmer

Lifttüren-Oberschränke

Für die Ausstattung der Oberschränke werden von Küchenprofis bei der Küchenplanung heute vor allem Türen mit Lift- bzw. Hochschwenkbeschlägen empfohlen. Die Schranktür wird einfach nach oben weggeschwenkt. Kein Kopfstoßen und ständiges Öffnen und Schließen – Oberschränke mit Hochschwenkbeschlägen können Sie während der Küchenarbeit offen stehen lassen und haben so alles was Sie brauchen in Reichweite.

© Kesseböhmer

Küchenplanung: Speziallösungen in der Küche

Gute Küchenplanung heißt auch, den Raum optimal auszunutzen. Wo früher eine planerische Lücke blieb, lassen sich heute Spezialschränke in 15 cm Breite einsetzen. So entsteht Stauraum in der Küche für Backbleche oder Tabletts, Flaschen oder einen Handtuchhalter.

© Kesseböhmer

Steh-Sitz-Tische

Um Rückenbeschwerden vorzubeugen und eine gesunde Körperhaltung bei der Küchenarbeit zu erreichen, sollte die Arbeitshöhe der Körpergröße angepasst werden. Ärzte und Ergonomiewissenschaftler empfehlen sogar, die Arbeitshöhe zu variieren. Damit von klein bis groß alle mithelfen können, sind dynamische Steh-Sitz-Tische die Lösung für Ihre Küchenplanung. Mit einem Handgriff kann man die Höhe individuell einstellen.

© Kesseböhmer

Tandem-Hochschränke

Wer es ganz professionell wünscht, wird mit Tandem-Hochschränken seine Küchenplanung perfektionieren. Der vordere Teil ist mit der Tür verbunden und schwenkt mit dem Türöffnen heraus. Das hintere Regal kommt automatisch mit nach vorn – so ist das gesamte Staugut bequem erreichbar. Mit dem „Tandem-Depot“ gibt es somit doppelten Stauraum.

© Kesseböhmer

Küchenplanung der Zukunft

Elektrische Auszugsysteme bestimmen die Komfort-Küche der Zukunft. Ein leises Klopfen an der Front und – Sesam öffne dich! – das Staugut kommt von selbst herausgefahren. Ihrer futuristischen Küchenplanung steht also nichts mehr im Wege.