© Domicil
ANZEIGE

Kaminzimmer – Zuflucht in kalten Zeiten, nicht nur für Romantiker

Von: - Planungswelten,

Kamine sind etwas für Pyromantiker. Nein, das ist kein Druckfehler, sondern eine Wortschöpfung aus Pyromane und Romantiker. Für Pyromantiker gibt es nichts Schöneres, als an kalten Winterabenden vor dem prasselnden Kaminfeuer zu sitzen, in wohliger Wärme, das Glas Rotwein oder einen Tee mit Rum in der Hand. Romantische Stimmung kommt allerdings nur auf, wenn auch die Einrichtung Geborgenheit und Gemütlichkeit vermittelt.

Gemütliche Atmosphäre lädt zum Entspannen ein

Der nächste Winter kommt bestimmt, und auf einen sonnigen Herbst ist auch nicht unbedingt Verlass. Sobald es draußen ungemütlich wird, suchen wir zu Hause nach Wärme und Geborgenheit. War uns im heißen Sommer ein kühler Fliesenboden angenehm unter nackten Füssen, so freuen wir uns jetzt über den warmen Teppich. Kuschelige Kissen und wärmende Decken komplettieren das Sofa. Und wer einen Kamin hat, beginnt abends ein Feuerchen zu machen, noch bevor die Heizung für die kommende Heizsaison eingeschaltet wird.

Der richtige Sitzplatz zum Geniessen

Kaminfeuer zieht den Blick auf sich. Man kann stundenlang davor sitzen und gedankenverloren in die Flammen schauen – vorausgesetzt man sitzt bequem. Das kann auf einer Recamiere oder Liege sein, auf die sich der Besitzer zurückzieht zum Lesen, Meditieren oder Musik Hören. Am besten eine mit verstellbarer Rückenlehne, damit man sich je nach Beschäftigung in die bequemste Lage versetzen kann. Beliebter Rückzugsort ist auch der breite Ohrensessel, zum Beispiel mit Antikleder bezogen, der nach englischem Landhaus aussieht und dessen Ledergeruch uns unwillkürlich den Duft nach Pferden und Pfeifentabak in Erinnerung ruft. Einen Hocker muss er haben, denn vor dem Kamin richtet man sich auf längere Zeit ein und will es besonders bequem haben.

Auch ein Sofa für mehrere Personen kann eine gute Variante sein

Während Liege und Ohrensessel eher etwas für Individualisten sind, ziehen gesellige Gemüter Sitzgelegenheiten vor, die sich für ein Gespräch am Kamin eignen. Das kann ein schönes Sofa ein, vielleicht als Loungerecke kombiniert mit einem Recamierenteil. Bei kleineren Räumen bieten sich gemütliche kleine Einzelsessel an. Es gibt sie in vielen Formen und Farben, mit Leder oder Stoff bezogen. Oder auch als Flechtsessel, kombiniert mit Holz oder Rattan, geflochten aus Rattansplit, Meerschilf, Hyazinthengras oder aufgepolstert mit Twill.

Kerzen und warmes Licht sorgen für romantische Stimmung

Was fehlt uns nun noch für ein gemütliches Kaminzimmer? Ein weicher Teppich, auf dem man sich auch mal bäuchlings vors Feuer legen kann, und vor allem das richtige Licht. Das Kaminfeuer gibt die Richtung vor: Warmes, sanftes Licht ist gefragt, das durch Kerzen ergänzt wird. Schön sind symmetrisch angeordnete Lampen, die auf dem Kaminsims stehen oder als Wandlampen links und rechts das Bild oder den Spiegel über dem Kamin einrahmen. Der Lesesessel bekommt eine Stehlampe mit punktgenauem Leselicht als Gefährten, denn bei allem Sinn fürs Romantische wollen wir uns nicht die Augen verderben. Jetzt kann der Winter kommen. Die Pyromantiker sind gewappnet und freuen sich auf den ersten Abend, an dem es heißt: „Es wird Zeit, ein Feuerchen zu machen…“

In unserer Firmensuche finden Sie Hersteller für Kamine und Öfen. Darüberhinaus können Sie sich auch über Händler in Ihrer Nähe informieren und vielleicht geniessen Sie schon bald das knisternde Feuer vor Ihrem eigenen Kamin.

Hier können Sie Ihr eigenes Kaminzimmer online planen: http://blog.planungswelten.de/?p=29