© marge simpson/pixelio.de

Haustüren – verschiedene Modelle: modern oder klassisch?

Von: - Planungswelten,

An was denken Sie als erstes, wenn Sie über die Funktion einer Haustür sinnieren? Selbstverständlich soll sie sicher sein und ungebetenen Gästen den Zutritt zu Ihrem Haus verweigert. Stellen Sie sich vor, zu jeder Zeit könnte eine fremde Person ihre vier Wände betreten – kein schöner Gedanke! Natürlich schützt die Tür auch vor Lärm und Kälte. Bei einem Sturm, sind Sie sicher froh eine schützende Haustür zu haben, statt einem offenen Durchgang durch den die ganze Kälte in das Haus gelangt. Und auch Ruhe wäre ohne Tür meist nur ein Traumwunsch. Der Straßenlärm würde ohne Hindernis direkt in Ihre Wohnung schallen. Aber eine Haustür erfüllt nicht nur diese pragmatischen Funktionen, sondern sie ist auch die Visitenkarte Ihres Hauses. Das Erscheinungsbild wird sehr stark von der Eingangstür geprägt. Die vielen verschiedenen Varianten bieten die Möglichkeit die eigene perfekte Traumtür zu gestalten. Dabei sollten Sie jedoch nie die zwei wichtigsten Funktionen Sicherheit und Dämmschutz außer Acht lassen. Wenn Sie sich nun fragen, welche Gestaltungsmöglichkeiten Sie bei einer Tür haben und ob für Sie eher eine klassische oder eine moderne Haustür in Frage kommt, dann schnell weiterlesen.

Haustüren einfach visualisieren
© Helmut J. Salzer/pixelio.de

Klassische Haustüren

Wenn Sie eine Tür aus nur einem Material haben möchten, ohne großen Schnickschnack und Verzierungen, dann ist die klassische Haustür genau das Richtige für Sie!
Die gängigsten Materialien sind Holz und Kunststoff. Aluminium, Stahl und Glas finden sich bei den klassischen Haustüren eher selten.
Bei der Wahl des Materials sollten Sie auf deren Eigenschaften achten, damit die Tür nicht nur schön aussieht, sondern auch Ihre anderen Aufgaben, wie Sicherheit und Dämmschutz erfüllt. Sonst bekommen Sie doch noch ungebetenen Besuch und das wollen Sie sicher vermeiden. Die einbruchsicherste Tür ist die Stahltür. Reiner Stahl als Eingang zum Haus ist natürlich nicht sehr einladend und gibt eher das Gefühl ein Gefängnis zu betreten. Deshalb können Sie die Stahltür mit Holz verkleiden lassen. Dann ist sie nicht nur sicher, sondern sieht auch gut aus. Durch die Kombination der Materialien hat sie zudem beste Dämm- und Schallschutz Eigenschaften. Die Kombination aus Holz und Stahl ist die beliebteste Variante der klassischen Haustüren und findet sich an vielen Eingängen wieder. Holz verleiht dem Haus eine gemütliche, warme und einladende Atmosphäre.

Eine Haustür aus Kunststoff bietet den Vorteil, dass Sie sehr langlebig und wetterbeständig ist. Eine Holztür hingegen sollte regelmäßig behandelt werden, um Sie vor Kälte und Regen zu schützen. Doch eine Kunststofftür verleiht dem Haus eine ganz andere Aura. Sie könne sich bei dem Material auch nach Ihrem Fensterrahmen richten. Wenn Tür und Rahmen aus dem selben Material bestehen, ist es sehr einheitlich und das Haus wirkt strukturiert. Besitzen Sie eine Garage? Dann gestalten Sie doch Garagentür und Haustür gleich.
Um Ihre Haustür besonders sicher zu machen, sollten Sie auch auf die Wahl des Zylinderschlosses achten. Hier gibt es große Unterschiede und es lohnt sich an dieser Stelle nicht zu sparen.

© Uli Carthäuser/pixelio.de

Moderne Haustüren

Wenn Ihnen die klassische Variante zu langweilig und nicht individuell genug ist, dann sollten Sie Ihr Haus lieber mit einer modernen Haustür ausstatten.
Bei modernen Haustüren werden die verschiedenen Materialen einfach gemischt. So wird beispielsweise eine Holztür mit Glasscheiben kombiniert, oder Verzierungen wie Beschläge aus Edelmetallen werden angebracht.
Besonders Glaselemente in Haustüren haben jedoch einige Nachteile. Natürlich sieht es schön aus und ihr Wohnungseingang ist heller durch das Licht das von außen durch das Glas ins Innere strömt, jedoch ist Glas kein guter Wärmeschutz. Diese Schwachstelle an Ihrer Tür führt zu starkem Wärmeverlust. Gegen Einbrecher schützt Sie diese Tür auch nicht vollkommen ab. Eine Glasscheibe ist schneller eingeschlagen als man gucken kann. Wenn nur kleine Glasscheiben verbaut werden, durch die man lediglich mit der Hand durchreichen kann, dann schließen Sie unbedingt immer Ihre Tür ab, auch abends wenn Sie sich in der Wohnung befinden und ziehen Sie den Schlüssel vom Schloss ab und legen ihn in die Nähe der Tür. Achten Sie bei der Wahl des Glases darauf, dass es eine besonders hohe Qualität hat. In manche Glasscheiben sind feine Metallgitter gegossen, diese verhindern, dass jemand die Scheibe einschlagen kann. Bei Glas sollten Sie außerdem darauf achten, dass es blickdicht ist, Sie wollen ja nicht, dass Ihre Nachbarn Sie den ganzen Tag beobachten. Wählen Sie am besten ein Glas mit Struktur oder Milchglas.
Wenn Sie eine Stahltür für Ihr Haus möchten und den Flair von Stahl mögen, dann können Sie dieses Material ebenfalls mit kleinen Glasscheiben kombinieren. Diese Variante wirkt sehr hochwertig und edel und ist die Beliebteste unter den modernen Haustüren.

Viele Haustürhersteller bieten einen Modulbaukasten an, aus dem Sie Ihre individuelle Haustüre zusammenstellen können, dadurch sind der Gestaltung fast keine Grenzen gesetzt.
Aber egal für welche Haustür Sie sich entscheiden, achten Sie auch unbedingt auf die Eigenschaften, der verwendeten Materialien, sie soll ja nicht nur schön aussehen, sondern Ihnen ein Gefühl von Sicherheit bieten.

Das könnte etwas für Sie sein: