© Gerstenberg Verlag

Großmutters süße Seelentröster

Von: - Planungswelten,

Viel Zucker, Butter und Fett, so kennen wir Großmutters Küche. Doch ist das wirklich das Geheimnis von Omas köstlichen Leckereien? Wohl kaum!

Das Geheimnis liegt meistens nur in kleinen Zutaten, die dem Ganzen das spezielle Etwas geben. Die Rezepte liegen verborgen bei Großmüttern zu Hause. Irene Rüter hat in dem Buch „Großmutters süße Seelentröster“ die Geheimnisse gelüftet und die besten Leckereien zusammengestellt.
Das Buch ermöglicht Ihnen, Omas Back-und Kochstube zu Hause nachzuempfinden und sich rundum glücklich und zufrieden zu fühlen.

Titel direkt beim Gerstenberg Verlag bestellen
© Gerstenberg Verlag

Warum schmeckt es nur bei Großmutter so gut?

Welche Gefühle erfassen Sie, wenn Sie an Kuchen, Pudding, Bonbons und all die anderen Köstlichkeiten von Oma denken?

Erfüllt Sie auch dieses warme Gefühl von Liebe und Behutsamkeit? Wie schön es ist zu Großmutter zu kommen und von ihr mit süßen Leckereien getröstet zu werden! Die Welt ist perfekt und man ist endlos glücklich und hat neuen Mut gefasst und neue Lebensenergie getankt.

Heute ist der Alltag meistens von Stress erfüllt und selbst zum Essen ist oft wenig Zeit und es muss schnell gehen. Genießen ist da Fehlanzeige. Sehnen Sie sich auch manchmal danach wieder in Omas Küche zu sitzen und die Leckereien zu genießen und den Alltag einfach zu vergessen?

Was gibt mehr Trost als Omas gute Plätzen und Kuchen? Es ist sehr selten, dass es in Restaurants genauso schmeckt wie bei Großmutter, alleine die Atmosphäre eines Restaurants ist meistens nicht passend, um die Wonne dieses Gefühls zu spüren.

Doch was ist das Geheimnis an Großmutters Rezepten? Warum schmeckt es nur bei ihr so besonders gut? Sobald man die Leckereien aus Kindertagen riecht oder schmeckt, kommt sofort diese Erinnerung nach einer behüteten, glücklichen und sorglosen Kindheit auf. Die Gerüche sind fest verankert und wir verbinden Sie ein Leben lang mit diesem wundervollen Gefühl. Doch wie können wir dieses Empfinden neu aufleben lassen?

Das Buch lüftet das Geheimnis der Rezepte

In dem Buch „Großmutters süße Seelentröster“ werden die Rezepte von 61 typischen Großmutter Rezepten preisgegeben und die wohl behüteten Geheimnisse gelüftet.

Die Rezepte sind beschränkt auf die süßen Sünden von Omas Küche, da Oma es gerade mit Süßigkeiten immer gut gemeint hat und nichts so sehr tröstet wie eine süße Versuchung. Es ist einfach Fakt, dass die Rezepte von Großmüttern die besten sind! Fast nirgendwo schmeckt es so gut wie bei Oma!

Schon beim Durchblättern des Buches wird Ihnen ein Lächeln in das Gesicht gezaubert, denn alleine der Gedanke an die Speisen die in „Großmutters süße Seelentröster“ vorgestellt werden, bringt das Gefühl von Glück und Wärme. Wenn Sie jetzt noch eines der Rezepte nachkochen, werden Sie sich in Ihre Kindheit zurückversetzt fühlen.

Das Buch bietet neben den Rezepten auch geschichtliche und kulturelle Erläuterungen und Hintergründe zu den Speisen. Aber auch an witzigen Anmerkungen, die einen beim Lesen zum Schmunzeln bringen, mangelt es nicht. Die Rezepte sind mit passenden und schön anzusehenden Illustrationen erweitert, sodass schon das Lesen des Buches glücklich macht.
In dem Buch werden geheime Rezepte für Süßes aus dem Backofen, Köstliches aus dem Topf, Leckereien aus der Pfanne, Bonbons und Konfekt, Desserts und Gebäck gelüftet.

So können Sie selbst Großmutters Seelentröster aus der Kindheit nachkochen und sich und andere Menschen damit glücklich machen.

© Gerstenberg Verlag

Die Redakteurin mit der Vorliebe für Großmutters Essen

Die Redakteurin Irene Rüter wusste schon am Anfang Ihrer Karriere, dass Sie den Schwerpunkt Ihrer Arbeiten auf das Thema Essen und Trinken legen möchte.
Sie war fast zehn Jahre bei verschiedenen Zeitschriften als Redakteurin tätig und berichtete dort über die neusten Rezepte und tolle Kochideen.

Seit 1992 arbeitet sie als freie Journalistin und Lektorin am Stadtstrand von Hamburg. Auch hier widmet Sie sich wieder dem Thema Essen und Trinken.

Sie hat schon immer gerne gekocht und möchte auch die Hintergründe der Speisen Ihren Lesern nahe bringen. So gibt es zwischen den Rezepten immer wieder kulturgeschichtliche Hintergründe zu den Speisen. Inspiriert durch Ihre eigenen Kindheitserinnerungen an Großmutters Küche und die Gefühle die Sie damit verbindet, fing Sie an „Großmutters süße Seelentröster“ zu schreiben.

© Gerstenberg Verlag

Eine kleine Kostprobe exklusiv für Sie

Omas Rezept für köstliche Sahnekaramellbonbons

Zutaten:
Für Ca. 50 Stück

1 Vanilleschote
250g Zucker
1 Prise Salz
250g Sahne
1 EL Honig
25g Butter
Öl zum Bestreichen
Zellophan

Rezept:
1. Vanilleschote längs aufschlitzen und das Mark auskratzen. Zusammen mit Zucker, Salz, Sahne, Honig und Butter in einem Topf geben und gut verrühren. Alles unter Rühren bei starker Hitze aufkochen, dann bei mittlerer Hitze unter Rühren etwa 40 Minuten zu einem dicken, goldgelben Brei einkochen.

2. Eine rechteckige, flache Auflaufform mit Öl bestreichen und die heiße Karamellmasse hineingießen, etwa 1 cm dick verstreichen. Abkühlen lasse.

3. Die noch warme Masse mit einem Messer in Würfel schneiden, dabei das Messer zwischendurch immer wieder in heißes Wasser tauchen. Bonbons ganz abkühlen lassen und einzeln in Zellophan wickeln

Tipp: Sie können die Bonbonmasse auch mit etwas Instantkaffee-Pulver, geriebener Schokolade oder gemahlenen Haselnüssen bzw. Mandeln abschmecken.

Großmutters Seelentröster von Irene Rüter und Stephanie Wunderlich
ISBN 3836926857