Fliesen überstreichen oder überkleben – so geht’s:

Von: - Planungswelten,

Die alten Fliesen so mancher Bäder oder Küchen entsprechen häufig nicht den modernen Designansprüchen, die wir heutzutage an die Gestaltung dieser beiden Räume stellen. Oftmals zeichnen sie sich durch Strukturoberflächen, Motivbemalungen oder schlicht durch Farbtöne von dunklem Beige über Grün bis hin zu Orange aus und motivieren eher zum Wegschauen denn zum Wohlfühlen.

In solchen Fällen ist es an der Zeit, ein wenig umzugestalten. Wenn die alten Fliesen trotzdessen sie nicht mehr gefallen noch top in Ordnung sind, kann eine Neuverfliesung des Badezimmers oder in der Küche umgangen werden, indem auf die Verwendung von speziellen Klebefolien für Fliesen oder auch auf Fliesenlacke zurückgegriffen wird. Hiermit lassen sich die alten Fliesen ganz einfach überkleben oder überstreichen und sehen schließlich aus wie neu!

FoLIESEN.de
© FoLIESEN.de
Mehr zum Thema Renovieren im Badezimmer

DIY: Schöne neue Fliesen

Sie haben richtig gelesen: Wenn Sie die alten Fliesen im Badezimmer oder auch in der Küche endlich verschwinden lassen möchten, geht das auch ganz ohne eine Neuverfliesung!

Das Gute daran: Es entsteht keine lästige Baustelle inmitten Ihres Zuhauses, Sie sparen definitiv einiges an Kosten und können die Verschönerung der Fliesen ganz einfach selbst in die Hand nehmen. Denn beide Varianten – sowohl das Überkleben als auch das Überstreichen der Fliesen – sind in der Handhabung unkompliziert und verhältnismäßig schnell erledigt, weshalb Sie ruhig ein kleines Do-it-Yourself-Projekt daraus machen können.

Etwaige Zweifel, ob überklebte oder überstrichene Fliesen optisch und praktisch mit neuen Fliesen mithalten können, sind unbegründet. Sie sehen nicht nur edel aus, sondern sind auch absolut funktional.

© FoLIESEN.de
© FoLIESEN.de
© FoLIESEN.de
© FoLIESEN.de
© FoLIESEN.de
© FoLIESEN.de

Aus alt mach neu: Fliesen überkleben

Eine der genannten Möglichkeiten die alten Fliesen geschickt zu verstecken und das Badezimmer stilvoll umzudekorieren ist es, diese mittels speziellen Fliesenfolien zu überkleben.

Dabei handelt es sich um selbstklebende, bereits zugeschnittene und feuchtigkeitsbeständige Folien, die es in verschiedenen Größen gibt, welche an die Maße handelsüblicher Fliesen angepasst sind. Ausgefallenere Formen können darüber hinaus auch selbst aus den Fliesenfolien zugeschnitten werden.

Hinsichtlich des Designs sind die Fliesenfolien in mehreren Ausführungen erhältlich: Es gibt sie in unterschiedlichen Farben, mit unterschiedlicher Oberflächenoptik (matt, glänzend, metallic, marmoriert usw.) oder auch als Mosaik- oder Bildfliese.

Etwas Geduld ist wichtig

Das Überkleben der Fliesen mit den Fliesenfolien ist einfach, erfordert allerdings etwas Geduld und Fingerspitzengefühl.

Nehmen Sie sich hierfür deshalb etwas Zeit. Die Mühe des Anklebens lohnt sich jedoch:
Die Fliesenfolien bleiben zuverlässig und langfristig haften, und zwar auch im Duschbereich.

Mit normalen Reinigungsmitteln sowie einem weichen Tuch sind sie außerdem leicht zu säubern, nur auf Scheuermilch und aggressive Haushaltsreiniger sollten Sie verzichten, was der Alltagstauglichkeit der Fliesenfolien jedoch keinen Abbruch tut.

Ein weiterer Vorteil besteht darin, dass sie bei Bedarf ganz problemlos wieder entfernt werden können, was Ihnen potenzielle Diskussionen mit dem Vermieter ganz sicher erspart.

© FoLIESEN.de
© FoLIESEN.de
© FoLIESEN.de

Und so geht's:

  • Alle zu beklebenden Fliesen gründlich reinigen.
  • Die zu beklebende Fliese wird dann, unmittelbar bevor sie ihr neues Kleid bekommt, angefeuchtet.
  • Ziehen Sie vorsichtig eine passende Folie von der Unterlage ab. Achten Sie darauf, dass die Klebefläche der Folie nur mit angefeuchteten Fingern berührt werden darf.
  • Nun wird die Folie auf der Fliese positioniert und kann – solange die Klebefläche noch feucht ist – verschoben werden bis sie die Fliese passgenau abdeckt.
  • Warten Sie nun einen kleinen Moment ab bis die Fliesenfolie etwas angezogen ist, bevor Sie diese mit einem speziellen Filzrakel von der Fliesenmitte aus nach außen hin vorsichtig glatt streichen.
  • Achten Sie hierbei darauf, dass der Aufkleber bündig mit der Fliesenkante abschließt.
  • Widerholen Sie diesen Vorgang etwas später erneut.
© JAEGER

Aus alt mach neu: Fliesen überstreichen

Die zweite genannte Möglichkeit zur Verschönerung alter Fliesen in Küche oder Bad ist ihre Lackierung mit speziell hierfür geeigneten Fliesenlacken, die feuchtigkeitsbeständig sind.

Auch Fliesenlacke gibt es in ganz unterschiedlichen Farbtönen, wobei das klassische Weiß wohl immer am beliebtesten bleiben wird.

Das Überstreichen spart Zeit, weil es vergleichsweise einfach und schnell erledigt ist, bedarf allerdings etwas mehr Vorbereitung und Zeiteinplanung für die Trocknungsphasen des Lacks, damit das Endergebnis ganz und gar überzeugt.

Schenken Sie vor allem den Fugen ein wenig Aufmerksamkeit und überprüfen Sie diese vor dem Streichen gründlich auf kleine Risse oder Löcher, die Sie mit Fugenweiß ganz einfach ausbessern können. Alte Silikonfugen sollten Sie dagegen bestenfalls entfernen.

Bevor Sie mit dem Übersteichen der Fliesen beginnen, ist es empfehlenswert an einer versteckten Stelle zu testen, ob der Fliesenlack auf der Fugenfüllung haften bleibt. Sollte er abperlen, so sind die Fugen nicht ohne weiteres überstreichbar und sollten sorgfältig abgeklebt werden.

Selbiges gilt übrigens auch für den Fall, wenn Sie verhindern möchten, dass die Fugen beim Streichen der Fliesen ebenfalls überpinselt werden – allerdings können die Fugen nach getaner Arbeit auch durch Fugenband oder Fugenweiß farblich abgesetzt werden.

Abzukleben sind darüber hinaus alle Armaturen und Ihre Badmöbel, um kleine Malerunglücke zu vermeiden.

 

© JAEGER
© JAEGER

Übrigens:

Der Fliesenlack ist nicht nur für das Überstreichen der Fliesen gedacht, sondern kann genauso gut zur Lackierung der Bade- oder Duschwanne verwendet werden.

Noch einen kleinen Hinweis am Rande möchten wir Ihnen mit auf den Weg geben: Sollten Sie Mieter sein, halten Sie vor dem Fliesen überstreichen unbedingt Rücksprache mit Ihrem Vermieter!

 

Und so geht's:

  • Fugen überprüfen, ausbessern und Silikonfugen ggf. entfernen.
  • Alle Fliesen und Fugen gründlich reinigen, sodass die Oberfläche fett-, staub- und schmutzfrei ist.
  • Armaturen, ggf. die Fugen und zu den Fliesen bündige Möbelkanten sorgfältig abkleben.
  • Je nach Fliesenlack kann eine Aufrauhung der Fliesenoberfläche notwendig sein, damit der Lack einwandfrei deckt und auf der Fliese hält. Sollte dies bei Ihrem Fliesenlack der Fall sein, so können Sie die Fliesen mittels handelsüblichem Schmirgelpapier oder einem speziellen Schleifvlies ganz einfach anrauen.
  • Jetzt wird gestrichen! Sollte der Fliesenlack Ihrer Wahl eine Grundierung benötigen, so beginnen Sie mit ebendieser. Nach der Trocknungsphase, für die Sie in etwa ein Tag einkalkuliert werden kann, sollten Sie die grundierten Fliesen erneut mittels Schmirgelpapier etwas anrauen, sodass der erste Lackauftrag perfekt hält. Bei den 2in1 Fliesenlack-Produkten ist eine Grundierung nicht nötig – Sie können direkt mit der ersten Lackschicht beginnen. Sowohl für das Auftragen der Grundierung als auch für die Lackierung sollten sie eine feine Schaumstoffrolle verwenden. (Viele Fliesenlackhersteller bieten übrigens ein Komplettpaket zu Ihrem Produkt an, welches alle Materialien enthält, die Sie beim Arbeiten benötigen.)
  • Nach dem ersten Lackauftrag können wiederum rund 24 Stunden Trocknungszeit eingerechnet werden. Nach dem zweiten Lackauftrag sind erneut mindestens 12 Stunden Trocknungszeit nötig, bevor bei Bedarf die dritte Lackierung erfolgen kann. Drei Schichten Lack werden jedoch nur benötigt, wenn besonders dunkle Fliesen oder hartnäckige Flecken auf den Fliesen überdeckt werden müssen.
  • Gönnen Sie den fertig lackierten Fliesen abschließen rund drei Tage Zeit, damit Sie sicher sein können, dass der Fliesenlack vollends ausgehärtet ist. Danach können die Silikonfugen erneuert werden und die restlichen Fugen auf Wunsch mittels Fugenband oder Fugenweiß farblich von den Fliesen abgesetzt werden. Der ganz normalen Badezimmerbenutzung steht nun nichts mehr im Wege.
  • Sie werden sehen, dass der Fliesenlack zuverlässig deckt, sich in der täglichen Nutzung absolut bewährt und Ihr Badezimmer in neuem Glanz erstrahlen lässt.

Haben Sie nun ebenfalls Lust auf das Projekt „Pimp my bathroom“? Dann nehmen Sie das Fliesen-Überkleben oder -Überstreichen direkt in Angriff! Benötigte Produkte, wie Fliesenfolien, Fliesenlack und Zubehör finden Sie im Baumarkt Ihres Vertrauens oder online.

Wir wünschen viel Spaß und große Freude am Endergebnis!

© JAEGER

Das könnte Sie auch interessieren: