© Alpina

Farbgestaltung im Schlafzimmer – Bügelbrett raus und Wohnlichkeit rein

Von: - Planungswelten,

Kennen Sie das auch? Das peinliche Berührtsein des Gastgebers, wenn der Besuch auch einen Blick in das eigene Schlafzimmer werfen möchte? Und dass wir uns an dieser Stelle gleich richtig verstehen – wir reden in diesem Artikel ausschließlich von einem Blick auf die farbliche Gestaltung DES Raumes, der zum Wohlfühlen, Kuscheln, Träumen, Lieben und einfach Zeit verbringen einladen soll.

Das peinliche Berührt sein entsteht dann meist dadurch, dass bei vielen Menschen das Schlafzimmer wohl mehr einer Abstellkammer, als einem gemütlichen Wohnraum mit Bett ähnelt. Wer in diesen heiligen Räumlichkeiten in Zukunft mehr Wohlbehagen verspüren möchte, sollte sich auch über die richtige Farbgebung Gedanken machen.

Weitere Wohnideen finden Sie hier

Auf einen Blick:

  • Die richtige Farbgestaltung im Schlafzimmer stellt immer eine besondere Herausforderung dar. Die gewählte Farbe hat stets einen entscheidenden Einfluss auf die Wohnlichkeit des Raumes.
  • In der richtigen Kombination kann man auch mit eher kalten Farben Wohnlichkeit schaffen. Man sollte dann jedoch warmtönige Kontrapunkte setzen – beispielsweise mit der Wahl der Bettwäsche oder Dekoartikel.
  • Wer auf Tapete nicht verzichten möchte, findet bei den großen Herstellern eine riesige Auswahl an Mustern, Farben und Materialien. Auch Stein- und Holzoptik ist heute täuschend echt nachempfunden und lässt sich sehr einfach verarbeiten.
© Impressionen.de

Warmes Bett und warme Töne

Gerade helle Räume können kräftige und warme Farben gut vertragen. Die eher dunkele Kopfwand vermittelt Ruhe und schafft Gemütlichkeit. Besonders bei der Farbgestaltung im Schlafzimmer ist es sinnvoll, auf solche Ruhepole zu achten.

Der warme Auberginefarbton passt dabei bestens zum dunklen Boden und dem naturfarbenen Bett. Durch den Kontrast zur weißen Wand erscheint das Zimmer dennoch freundlich und angenehm.

Dabei ist die hier vorgestellte gedeckte Farbgestaltung geradezu eine ideale Leinwand auch für eine knallbunte Akzentuierung – beispielsweise mit Kissen oder Dekorationsgegenständen.

Meeresluft im Bett

Dieser Vorschlag zur Farbgestaltung im Schlafzimmer ist für alle Wasserratten und Meeresliebhaber gedacht. Konsequent verfolgt, kann auch eine in blau gehaltene und damit mediterran anmutende Farbgestaltung durchaus gemütlich wirken.

Die entsprechenden Dekogegenstände – wie ein Nachtschränkchen in Form eines Leuchtturms – ergänzen dabei das schlüssige Gesamtbild.

In jedem Falle lädt dieser gemütliche Schlafplatz zum Träumen ein und kann das Gefühl vermitteln, man läge in der behaglichen Koje eines kleinen Segelbootes.

© Impressionen.de
© Impressionen.de

Romantik in Weiß mit Akzenten

Die Farbe Weiß gehört noch immer zu den Klassikern in den Schlafzimmern dieser Welt. Helle Farben wirken einladend und rein und stehen für Gemütlichkeit und Geborgenheit. Diese Farbgebung wird wohl nicht aus der Mode geraten, so lange es noch romantisch veranlagte Menschen gibt.

Damit das Ganze jedoch nicht zu steril und krankenhausartig wirkt, sollte man leichte und angenehme Stoffe für Schlafwäsche und Bettumrandung nutzen und darüber hinaus kleine auflockernde Accessoires in die Schlafwelt integrieren. In diesem Fall ist es die freundliche Farbe Türkis, die der Gesamtkombination Lebendigkeit und eine sommerliche Frische verleiht.

Knallige Farben auch im Schlafzimmer

Wenn man über Farbgestaltung im Schlafzimmer spricht, muss man auch mal über auffällige Kombinationen sprechen dürfen.

In diesem Beispiel handelt es sich um ein wahrhaft sonniges und helles Gelb, welches dem Raum eine besondere Frische und Aufgewecktheit verleiht.

In den Sommermonaten kann eine solche Farbe in den Morgenstunden wahrscheinlich viel Vorfreude auf einen sonnigen Tag im Freien verbreiten. Ob Gelb auch zum „zur Ruhe kommen“ einlädt, muss vermutlich jeder für sich selbst herausfinden.

© Alpina
© Impressionen.de

„Shabby Chic“ auch im Schlafzimmer möglich

Zuletzt ein Vorschlag, den in dieser Form nicht viele Menschen umsetzen können. Dennoch soll dieses Beispiel von Farbgestaltung im Schlafzimmer zeigen, dass einfache Ziegel- oder Natursteinwände kaum weiterführende oder extravagante Farbgestaltung benötigen.

Hier ist der Akzent bereits gesetzt. Das auffällige und warme Rot der Ziegelsteine verschafft – trotz der baulichen Unregelmäßigkeit und den unterschiedlichen Farbverläufen in der Wand – Ruhe und Nestwärme. In Kombination mit dem unaufdringlichen Schriftzug und dem hellen Holzfußboden sind weitere Farbexperimente unnötig. Und hier noch ein besonderer Tipp für alle, die nicht in einem Loft wohnen: Steinoptiken gibt es auch als Tapete!

Das könnte etwas für Sie sein:

Das könnte Sie auch interessieren