© CocoJana.de

Ein super Rezept für einen richtig saftigen Marmorkuchen

Von: - Planungswelten,

Es gibt so viele Marmorkuchenrezepte. Ich war auf der Suche nach einem Marmorkuchenrezept, bei dem der Kuchen auch noch voller Genuß ein paar Tage später verzehrt werden kann. Schön saftig soll er sein und einem nicht beim Essen im Hals stecken bleiben. 😉 Okay ich gebe zu – ab und zu hat es auch was, so ein richtig trockenes Stück in eine Tasse Milch oder Kaffee zu tunken, oder?

Weitere leckere Rezepte

Das könnte Sie auch interessieren:

Gesagt getan: Auf der Suche nach dem saftigsten Marmorkuchen-Rezept

Am Schönsten sind doch immer noch die Rezepte, die schon über Generationen „vererbt“ werden.

Die Erinnerung daran, wie einem der feine Duft, beim Öffnen der Haustür der Großeltern entgegengeströmt kam. Somit machte ich mich auf die Suche. Mit dem Duft in der Nase zog ich los. Online – versteht sich 😉

Es sollte das beste und leckerste Rezept und der Marmorkuchen sollte schön saftig sein. Ich habe „ES“ gefunden und gebacken. Das Ergebnis meines Lieblings-Marmorkuchens seht ihr auf den Bildern.

© CocoJana.de

Mein Lieblings-Marmorkuchen: Das Rezept

  • 300 g Butter
  • 275 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • eine Prise Salz
  • 5 Eier
  • 370 g Mehl
  • 4 gestr. TL Backpulver
  • 2 EL Milch
  • 20 g Kakaopulver
  • 20 g Zucker
  • 2-3 EL Milch
  • 1 Tl Preiselbeeren in den dunklen Teig geben

Die Preiselbeeren sind wichtig, damit der Kuchen schön saftig bleibt.

© CocoJana.de

Zubereitung des Marmorkuchens

  • Butter, Zucker, Vanillezucker und Salz verrühren und die Eier einzeln hinzugeben.
  • Das Mehl sieben, mit dem Backpulver mischen und ebenfalls hinzugeben. Die Milch ebenfalls einrühren. Der Teig sollte allerdings nicht zu flüssig werden und nur schwer vom Löffel fallen.
  • 1/3 des Teiges zur Seite stellen und den restlichen Teil in eine schöne Gugelhupfform oder auch andere Form füllen.
  • Nun kommt der Kakao ins Spiel. Diesen sieben, mit Zucker und Milch mischen und zum restlichen Teig geben.
  • Den dunklen Teig ebenfalls in die Kuchenform geben, mit einer Gabel wellenförmig durchgehen
  • Backzeit: ca. 60 Minuten bei ca. 170 Grad (Umluft)
© CocoJana.de

Wollt ihr wissen, woher ich dieses Rezept habe?

Gefunden habe das Rezept bei einem tollen Mann mit einem fantastischen Blog, der auch schon in kurzer Zeit bei vielen „Backbegeisterten“ kaum noch wegzudenken ist und sich in der Bloggerszene bereits einen festen Namen gemacht hat.

Die Rede ist von Markus Hummel, dessen Leidenschaft zum Backen in seinem Blog www.backbube.com regelrecht zu spüren ist.

Vermutlich liegt es in der Familie, dass die Männer vom Backfieber total angetan sind. Dieses Marmorkuchenrezept ist das Rezept seines Großvaters.

Lieben Dank Markus, für das tolle Rezept.