© HÅG

Büroplanung – ein erster Überblick

Von: - Planungswelten,

Ein Büro sollte der beste Ort sein, um konzentriert arbeiten zu können. Das bedeutet, dass man persönlich Ruhe finden muss, dass Ablenkungsmöglichkeiten möglichst außer Reichweit gebracht sind und man sich – ohne gestört zu werden – für mehrere Stunden in das Büro zurückziehen kann.

Das hört sich zunächst nicht allzu schwierig an. Dennoch sollten Sie sich eingehend mit der Büroplanung beschäftigen, um ein optimales Arbeitsumfeld für Ihre Bedürfnisse und Anforderungen zu gestalten. Planen Sie Ihr Büro also langfristig und zielorientiert, sodass Sie sich auch auf Dauer in der produktiven Atmosphäre Ihres Homeoffice wohlfühlen können.

Hier geht's zu den Büroplanern auf Planungswelten

Das sollten Sie bei der Büroplanung beachten:

  • Planen Sie die Anzahl der benötigten Arbeitsplätze, deren Anordnung sowie die Ansprüche an diese.
  • Berücksichtigen Sie besondere Situationen wie etwa die Anwesenheit von Kleinkindern oder Haustieren.
  • Richten Sie direkt ein funktionierendes, durchdachtes Ordnungssystem ein.
  • Planen Sie vorrausschauend. Legen Sie praktische Kabeltunnel und planen Sie ausreichend Stromquellen ein.
  • Entscheiden Sie sich für einen qualitativ hochwertigen Bürostuhl, der die Bewegung am Arbeitsplatz fördert.
  • Nehmen Sie sich Zeit beim Bürostuhlkauf und lassen Sie sich sorgfältig beraten.
  • Nutzen Sie zur Büroplanung entsprechende Planungstools.
© HÅG

Grundlegendes

Im Folgenden geht es vor allem um die Büroplanung Zuhause, denn am Arbeitsplatz ist diese Aufgabe doch sehr oft bereits fremderledigt. Hier geht es dann vor allem darum, das Büro mithilfe einiger persönlicher Accessoires etwas heimischer zu gestalten, sodass man sich im Arbeitsalltag wohler fühlt. Bei der Büroplanung Zuhause müssen Sie sich zunächst im Klaren darüber sein, welche konkreten Anforderungen Sie an Ihr Arbeitszimmer haben. Handelt es sich um klassische Büroarbeit, die Sie hier erledigen wollen, dürfen ein Computer samt hochwertiger Tastatur, Maus sowie ein qualitativ gutes Soundsystem und natürlich ein guter Monitor nicht fehlen. Vor allem Letzterer ist wichtig, damit die Augen nicht zu sehr angestrengt werden und nicht in Folge von Trockenheit anfangen zu tränen oder vielleicht werden Sie ein ständiges Blinzeln bemerken – in jedem Fall ist beides unangenehm und sollte möglichst vermieden werden.

Möglicherweise soll Ihr „Büro“ zwar ein Ort zum konzentrierten Arbeiten sein, allerdings nicht für traditionelle Schreibtischarbeit, sondern eher in Form einer kleinen Kreativwerkstatt. Ob Nähen, Malen, vielleicht sogar Handwerken oder Schriftstellerei – ein passendes Arbeitsumfeld ist sehr wichtig, um produktiv zu sein, ebenso wie fachgerechte Ausrüstung, damit hochwertige Ergebnisse der mühevollen Arbeit erzielt werden.

Ein Büro muss unter Umständen aber zudem noch ganz anderen Ansprüchen genügen. Zum Beispiel muss es adäquat von beiden Partnern genutzt werden können oder einen Platz für die lieben Kleinen beinhalten, damit sie beschäftigt sind während Sie arbeiten. Ein kleiner Schreibtisch mit passendem Stuhl und Malutensilien oder Puzzlespiele eignen sich hierfür hervorragend. Die Büroplanung verlangt also definitiv mehr Überlegungen als vermutet, denn ein Tisch, ein Stuhl und ein Computer machen noch längst kein Büro.

© HÅG

Ordnungssysteme

Jeder kennt das, wenn ein wichtiger Arbeitsraum einfach viel zu schnell im Papierchaos und unter Bücher- und Zeitschriftstapeln verschwindet. Dann wird ein Kugelschreiber oder ein Brief gesucht und natürlich nicht gefunden bis es schließlich ans Aufräumen geht, was entsprechend mühsam ist, wenn sich die Unordnung erst einmal breit gemacht hat. Um besagte Unordnung also bereits im Vorfeld zu vermeiden, ihr zumindest vorzubeugen, ist ein sinnvolles Ordnungssystem in Ihrem Büro unumgänglich.

© Hülsta

Bei der Büroplanung sollten daher von Anfang an durchdachte Ordnungssysteme berücksichtigt und eingeplant werden. Das kann in Form von praktischen Schranksystemen geschehen, die an die Raumsituation angepasst und mit einem für Bürounterlagen optimal ausgestatteten Interieur versehen sind. Um sich schon vor dem eigentlichen Schrankkauf ein Bild zu machen, wie der gewünschte Schrank aussehen sollte, lohnt es sich in die Büroplanung Planungsvarianten mit Online-Konfiguratoren, in diesem Falle einem originellen Schrankplaner, zu integrieren. Ausprobieren lohnt sich!

© Hülsta

Auch eine Art Stauraum – allerdings für Kabel. Vermeiden Sie lästigen Kabelsalat durch die geschickte Planung von ausreichend Stromquellen. So müssen Sie Kabel nicht über längere Strecken durch den Raum führen – und für die unvermeidbaren „Kurzstrecken“ eigenen sich Kabeltunnel oder praktische Schubladen, in denen das Kabel verschwinden kann.

Das könnte Sie auch interessieren:

© HÅG

Der richtige Schreibtischstuhl

Ein qualitativ hochwertiger Schreibtischstuhl ist von ausgesprochener Wichtigkeit im eigenen Büro. Wer mehrere Stunden sitzen und fokussiert arbeiten muss, wird sicherlich derselben Ansicht sein. Denn niemand möchte nach getaner Arbeit mit Rückschmerzen vom Stuhl aufstehen oder das Gefühl haben komplett unbeweglich zu sein. Aus diesem Grund sollte gerade bei der Auswahl des richtigen Sitzplatzes im Rahmen der Büroplanung auf keinen Fall gespart werden. Achten Sie darauf, dass die Stuhlmechanik ein dynamisches Sitzen fördert, vielleicht sogar die Körperbewegung anregt, sodass Sie nicht die ganze Zeit statisch sitzen. Die Rücklehne muss unbedingt zu Ihrer Größe passen und der gesamte Bürostuhl sollte natürlich über eine Sitztiefenverstellung sowie die Option der Rückenlehnenverstellung verfügen, damit Sie individuell eine gesunde und bequeme Sitzposition einstellen können. Die Armlehnen sollten gepolstert sein und ein komfortables Sitzen unterstützen.

Zu guter Letzt ist das Material und die Polsterung Ihres Bürostuhls sorgfältig auszusuchen. Beides sollte unbedingt hochwertig sein, damit Ihr Bürostuhl garantiert langlebig ist. Lassen Sie sich professionell beraten und zwar auch im Hinblick auf gesundheitliche Faktoren, diese sollten an erster Stelle stehen. Vor dem Kauf sollten Sie außerdem dringend auf dem ausgesuchten Bürostuhl Probesitzen, lassen Sie sich Zeit beim Bürostuhlkauf. Schließlich nützt jegliche sorgfältige, intelligente Büroplanung am Ende gar nichts, wenn Sie dank eines falschen Stuhles ungerne in Ihrem Büro arbeiten oder sogar von Rückenschmerzen oder Verspannungen geplagt werden. Eine sinnvolle Büroplanung schließt also die Auswahl des richtigen Bürostuhls automatisch mit ein.