tesa
© tesa

Bastelideen zu Weihnachten – Teil 2

Von: - Planungswelten,

Erinnerungen an die Kindheit werden wach – da hingen fast an jedem Fenster selbstgebastelte Sterne. Und ich habe Sie auch voller Freude mit meiner Mutter gebastelt und war als kleines Mädchen fasziniert, als das kleine Wunderwerk fertig war. Heute wissen viele gar nicht mehr wie es funktioniert. Aber damit auch Ihr Fenster vielleicht schon dieses Jahr wieder nicht nur von Drinnen zum sternlichen Blickfang wird, zeigen wir Ihnen wie es funktioniert.

Jetzt Premium-Mitglied werden!
tesa
© tesa

Zarte Sterne aus Papier

Entweder nehmen Sie Packpapier, Pergamentpapier oder Seidenpapier oder gleich alle 3 Papiersorten. Nun schneiden Sie das Papier in Streifen (ca. 6 x 50 cm).

Dann werden die Streifen zu einer Zieharmonika gefaltet (ca. 1 cm breit). Jetzt können Sie kreativ werden und ein Muster in die Zieharmonika schneiden. Allerdings müssten Sie dabei faltenweise vorgehen, da das gesamte Papier zum Schneiden zu dick ist.

Sterne gehören zur Weihnachtszeit einfach dazu

Wenn Sie mit dem Schnittmuster fertig sind, ziehen Sie einfach die Zieharmonika zusammen und schießen diese wie ein Armband.

Die beiden Endstücke können Sie mit doppelseitig klebendem tesa Fotofilm zusammenkleben. Nun noch die Falten der nicht gemusterten Innenseite mit Nähgarn und Nähnadel auffädeln und dann das Garn zusammenziehen. So entsteht aus dem Ring ein flacher Stern.

Entweder hängen Sie die Sterne auf oder kleben diese direkt mit unsichtbaren tesa Powerstrips® Deco an die Fenster.

tesa Fotofilm
ca. 2,99 €
tesa Powerstrips® Deco
ca. 3,49 €

Quelle: tesa