© raumplus

Stauraum

Von: - Planungswelten,

Stauraum ist das A und O für Ordnung und Gemütlichkeit. Wenn es doch nur so einfach wäre! Denn Stauraum haben wir meist zu wenig! Kleine Räume und viele Dinge, die wir aufheben wollen oder müssen vertragen sich eben nicht gut. Gefragt sind also clevere Lösungen, Multifunktionsmöbel und Ideen, die aus wenig Platz viel Stauraum machen.

Mehr zu Stauraum:
© raumplus

Stauraum – Wozu?

Wir besitzen und horten unheimlich viele Dinge, die einen Platz brauchen: Bücher, Kleidung, Zeitschriften, Sammlungen, Spielzeug, Ordner, Bastelmaterial, das gute Geschirr … sie werden nicht regelmäßig gebraucht, sollen aber griffbereit sein, wenn dem so ist. Neben Keller oder Speicher muss also auch im Wohnbereich Stauraum her. Denn wenn die Dinge keinen festen Platz haben entsteht schnell Unordnung und Chaos, dann kann die Einrichtung noch so schön sein – der Raum wirkt ungemütlich.

Stauraum-Lösung 1: Ausmisten

Nichtsdestotrotz ist der erste Schritt zu mehr Stauraum ein logischer, aber nicht ganz einfacher: Ausmisten. Denn viele Dinge behalten wir nur aus Gewohnheit. Trennen wir uns davon, schaffen wir Platz, der als Stauraum genutzt werden kann. Dennoch sollten Sie auch nicht wahllos Dinge weggeben oder wegwerfen. Es mag wie eine Ausrede klingen, aber es kann wirklich sein, dass der Wintermantel noch einmal in Mode kommt und Sie dem guten Stück hinterher trauern. Nehmen Sie sich also Zeit für eine Aufräum-Aktion und lassen Sie sich von einer Person beraten, die Sie und Ihre Vorlieben gut kennt.

© raumplus

Stauraum-Lösung 2: Planen

Wichtig ist, nicht erst dann über Stauraum nachzudenken, wenn sich die Akten, Spielsachen und Klamotten schon vor den Schränken stapeln. Wie mit der Anzahl der Kisten beim Umzug, neigt man auch hier dazu den benötigten Platz zu unterschätzen. Und weil sich Sammlungen schnell vermehren, gilt es, schon bei der Einrichtungsplanung großzügig Stauraum einzuplanen. Mit einem schönen Einbauschrank
, z.B. von raumplus, wird der Raum zwar etwas kleiner, Sie haben aber viel mehr Stauraum darin als Kommoden, Sideboards und Regale bei gleicher Grundfläche bieten könnten. So lösen Sie das Stauraum-Problem stilvoll und haben bei der restlichen Gestaltung des Raumes freie Hand.

© raumplus

Stauraum-Lösung 3: Platz nutzen

Schauen Sie sich mal im Raum um: Wo ist noch Stauraum-Potential? Denn Stauraum für besondere Dinge findet sich auch in Kisten, Sideboards und Regalen. Unter der Schräge, wo ohnehin nicht viel gestellt werden kann? Individuelle Lösungen, wie von raumplus, machen Stauraum unter der Schräge möglich. Aber auch unter dem Bett ist Platz für große Kisten, ohne dass diese die Optik des Raumes stören. Manche Dinge, wie Bücher, Schallplatten oder Taschen müssen Sie aber auch gar nicht in Schränken verstecken. Gestalten Sie Stauraum nach Ihrem Geschmack.