Silikonfugen erneuern

Von: - Planungswelten,

silikonfugen-erneuern

Schnell sehen alte Silikonfugen nicht mehr schön aus. Besonders in der Dusche bildet sich durch ständige Feuchtigkeit Schimmel. Das Erneuern von Silikonfugen gehört zu den Arbeiten, die auch ungeübte Heimwerker selbst machen können. Ein paar Dinge gibt es zu beachten

 

Material:

Silikonmesser oder Fugenkratzer
Alkohol und Schwamm
Tuch zum Trocknen
Ggf. Klebeband
Kartuschenpistole und Silikonkartusche in der gewünschten Farbe
Seifenlauge oder Wasser, ggf. Pumpsprüher
Ggf. Kantenglätter

Mehr Tipps rund um das Thema Do it yourself

Silikonfugen erneuern – Schritt 1: Alte Silikonfugen entfernen

Im ersten Schritt müssen die alten Silikonfugen entfernt werden. Mit einem Silikonmesser oder Fugenkratzer, etwas Geduld und Muße die alten Fugen bearbeiten. Diese lassen sich dann oft in ganzen Stücken abziehen. Mit einem Plastikspachtel auch die Ränder entfernen.

Hartnäckige Reste lassen sich auch mit speziellen Silikonlösern auflösen und dann entfernen.

Silikonfugen erneuern – Schritt 2: Reinigung und Vorbereitung

Sind die alten Silikonfugen entfernt, werden die Ecken und Kanten ordentlich gereinigt, z.B. mit Alkohol, Waschbenzin oder Spiritus. Dann gut abtrocknen, bevor es zum nächsten Schritt geht.

Um saubere Ränder zu erhalten kann man die Kanten mit Malerkrepp abkleben. Dazu im gewünschten Abstand, je nach Breite der Fuge ca. 3-6 mm, mit Klebeband beidseitig abkleben. Mit etwas Übung ist das aber nicht mehr nötig.

Silikonfugen erneuern – Schritt 3: Neue Silikonfugen

Die Silikonkartusche in die Kartuschenpistole einspannen. Beim Kauf darauf achten, dass es Silikon in verschiedenen Farben und mit speziellen Anti-Schimmel-Eigenschaften gibt. Wo die Fuge besonders belastet ist, wie in der Dusche, zahlen sich solche besonderen Mittel aus. Dort, wo die Fuge nur wenig beansprucht ist, kaum Feuchtigkeit ausgesetzt ist, reicht einfaches Silikon.

Mit der Kartuschenpistole das Silikon ohne abzusetzen gleichmäßig in die Kanten einbringen. Dabei mit etwas Druck arbeiten, sodass die Fugenmasse wirklich tief in die Kante dringt. Außerdem darauf achten, dass keine Hohlräume entstehen. Heimwerker der alten Schule tauchen den Finger in Seifenlauge – dann die Silikonfuge mit wenig Druck glatt ziehen. Wer sich für ein Silikon mit Schimmelblocker entschieden hat, sollte auf die Seife verzichten. Wer ein ganz gleichmäßiges Ergebnis will, kann mit einem speziellen Kantenglätter vorgehen. Aber auch Selfmade-Lösungen wie Eisstäbchen aus Holz können zu einem schönen Ergebnis führen. Dann vor dem Abziehen die Kante hauchdünn mit Wasser oder Seifenlauge benetzen. Das geht gut mit einem Pumpsprüher.

Das nun abgetragene Silikon nicht in den Ausguss abwaschen! Am besten einen alten Lappen, einen Becher oder alte Zeitung bereitlegen, um das Silikon daran abzustreifen und das Ganze mit den alten Fugen zu entsorgen.

Wenn abgeklebt wurde, nun das Klebeband entfernen und evtl. etwas nacharbeiten.

Silikonfugen erneuern – Schritt 4: Trocknen

Wichtig ist, die in den Verarbeitungshinweisen angegebene Trocknungszeit unbedingt zu beachten. Zwischen 12 Stunden und bis zu 3 Tagen sollten die Fugen dann keinem Wasser ausgesetzt sein.

Damit die neue Fuge lange hält, darauf achten, dass nach dem Duschen oder Baden keine Staunässe an der Fuge bleibt. Wer sich einen Lappen bei der Dusche bereitlegt und sich angewöhnt, nach dem Duschen kurz über die Fugen zu wischen, kann Schimmelbildung entgegenwirken.

Das könnte Sie auch interessieren