© IZB

Gestalten mit Blumen

Von: - Planungswelten,

Noch kann man nur vom Frühling träumen. Auch wenn die Tage länger werden und die Temperaturen langsam steigen, ist die Welt da draußen arm an Farbe. Erste Zeichen, dass es bald Frühling wird, sind aber schon zu sehen, wie die langen Kätzchen von Haselsträuchern und die zierlichen Schneeglöckchen, die mit ihren Blüten den noch kühlen Temperaturen trotzen. Bis aber auch Narzissen, Hyazinthen und Tulpen in Parks und Gärten blühen und mit der Kraft ihrer leuchtenden Blütenfarben die Lebensgeister wecken, wird noch einige Zeit vergehen.

© IZB.

Machtvolles Leuchten

Also erst mal weiterhin nur vom Frühling träumen? Das ist eine Möglichkeit. Es geht aber auch anders, denn in Blumenläden und Gartencentern, auf Wochenmärkten und in Gärtnereien hat der Frühling schon begonnen. Blühende Tulpen, Narzissen und Hyazinthen versetzen den Betrachter bereits in Frühlingsstimmung. Diese Schnittblumen haben die Macht, einen ganzen Raum und vor allem unsere Stimmung zu verändern: Nach dem Winter, wenn die Sehnsucht nach Farbe am größten ist, wirken sie besonders stark. Wie ein Magnet ziehen diese Blumen die Blicke auf sich und signalisieren: Freu dich!

© IZB.

Blühende Überraschungen

Die Welt der Frühlingsboten in den Blumenläden ist voller Überraschungen: Narzissen haben nicht immer gelbe Blüten, Tulpen sind erstaunlich abwechslungsreich und nicht nur Hyazinthen bringen den Duft des Frühlings in die Wohnung. Manche Narzissen haben zum Beispiel weiße oder zweifarbige Blüten, einige sind klein und zierlich, andere groß und gefüllt. Noch vielfältiger sind Tulpen, deren Blütenfarben von reinem Weiß und hellen Pastelltönen über kräftige Gelb-, Orange- und Rottöne bis hin zu dunklem, fast schwarzem Lila reichen. Auch die Blütenformen variieren und es gibt sogar Tulpen, die duften.

© IZB.

Vasen - mehr als eine Notwendigkeit

Die Wahl der passenden Vase wird nicht nur von praktischen Aspekten bestimmt, denn Form, Farbe und Material können die Ausstrahlung der Schnittblumen deutlich beeinflussen: Schlichte Glasvasen zum Beispiel heben die Schönheit der Blüten hervor, denn sie lenken nicht ab. Eine nostalgische Vase kann wichtiger Teil des Arrangements sein und so die Wirkung des Straußes vergrößern. Jede Blume wird zu einer Persönlichkeit, wenn verschiedene Frühblüher wie kostbare Sammlerstücke einzeln in kleinen Gläsern oder Flaschen arrangiert werden. Auch ohne floristische Kenntnisse bekommt ein Tulpen- oder Narzissenstrauß in einer großen Vase mit einigen Zweigen von knospigen, noch unbelaubten Gehölzen, zum Beispiel von Forsythien- oder Ranunkelsträuchern, eine ganz besondere Note. Für den Frühling in der Vase gibt es viele gestalterische Möglichkeiten, die keine besonderen Kenntnisse erfordern – am besten einfach mal ausprobieren und sich jetzt schon über den Frühling freuen.

Quelle: IZB