Wohnexpertin Tine Wittler im Interview

Von: - Planungswelten,

Charmant, stets gut gelaunt und äußerst kreativ – so kennen wir Tine Wittler, die mit Ihrer Sendung „Einsatz in 4 Wänden“ schon so manchen Wohnungsbesitzer mit ihren Einrichtungsideen begeistert hat. Als Wohnexpertin aus dem Fernsehen ist sie bekannt, doch wissen die wenigsten, dass Tine auch als Unternehmerin, Autorin und Barbesitzerin aktiv ist. Was die prallewelt.com ist und vor welchen Schwierigkeiten Tine beim Einbau ihrer eigenen Küche stand, erfuhren wir im Verlauf unseres Gespräches mit ihr. Und ein paar Tipps rund ums Einrichten konnten wir ihr auch entlocken…

Direkt zu unseren Online-Einrichtungsplanern
© Tine Wittler

Liebe Tine Wittler,

vielen Dank, dass Sie sich für uns Zeit genommen haben. Starten wir doch einfach dort, wo sich unsere Leser gerade befinden: im Internet.

Ihre Webseite heißt prallewelt. Was verbirgt sich dahinter?
prallewelt ist ein Internetshop, in dem zum einen meine Mode – jeweils ganz individuelle Maßanfertigungen in der Wunschausführung der Kundin – sowie auch viele schöne und besonders farbenfrohe Wohnaccessoires bestellt werden können. Auch diese lassen sich zum Großteil noch einmal individualisieren, z.B. durch Stickereien mit dem eigenen Wunschtext wie Namen oder Spitznamen.

Wie kamen Sie auf die Idee einen solchen Online-Shop einzurichten?
Mir fehlte einfach ein Onlineshop, in dem man für Wohnaccessoires richtig schön „bummeln“ gehen und Neues entdecken kann – und wo man nicht nur Dinge von der Stange, sondern z.B. auch Produkte von Nachwuchsdesignern bekommt, die auf dem Markt noch nicht ganz so präsent sind.

Eine unserer Produktreihen – die Aufbewahrungsserie „Ori-Gami“ – ist z.B. gerade für den sächsischen Designpreis nominiert worden. Solche Produkte bei uns zu haben, zeigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind.

© Tine Wittler - Ein Einblick in prallewelt.com

Sie betonen auf prallewelt.com, dass der Großteil Ihrer Produkte handgefertigt ist und in Deutschland hergestellt wurde. Wieso erscheint Ihnen das besonders wichtig?
Mir wäre einfach unwohl dabei, nicht zu wissen, woher die Produkte stammen und wer sie hergestellt hat, und ich glaube, vielen Kunden geht es ähnlich. Nach der „Geiz ist geil“-Flut, die einfach langweilig und auch schlicht zu billig und marktschreierisch geworden ist, legen viele jetzt wieder Wert auf Qualität, Individualität und Innovation.

Und das bekommt man bei uns. Viele unserer Produkte werden bei uns im eigenen Atelier gefertigt. Das hat zwar seinen Preis, aber es lohnt sich einfach nach dem Ausgefallenen zu suchen, wenn es ums Wohlfühlen in den eigenen vier Wänden geht.

Ihre Wohnaccessoires sind kreativ, trendy und manchmal auch sehr außergewöhnlich. Muss man Tine Wittler sein, um so Ausgefallenes zu verkaufen?
Das sicherlich nicht, aber ein wenig Mut braucht man schon. Die Zeiten sind für junge Unternehmen derzeit nicht gerade rosig. Man braucht also Stehvermögen, Geduld, eine Vision und den Willen, sich auf dem Markt seinen Platz zu suchen. Und da hilft es natürlich, wenn man einen nicht ganz unbekannten Namen hat.

Kleine Zutaten haben oft schon große Wirkung. Welche Deko-Elemente gehören für Sie zu einem ansprechenden Wohnambiente?
Die Faustregel ist hier ganz einfach: Überflüssiges sollte raus und alles, was eine Funktion hat, sollte auch hübsch aussehen und zueinander passen. Wenn dann noch Platz ist, kann man sich auf gezielt platzierte Dekorationsartikel stürzen.

Das ist auch genau der Grundtenor unserer Produkte: Reine „Stehhübschs“, also reine Dekoartikel, gibt es bei prallewelt kaum. Die meisten unserer Produkte erfüllen eine sinnvolle Funktion – sehen aber ganz nebenbei auch noch so toll aus, dass sie jede Wohnung auf die Schnelle aufwerten.

© Tine Wittler - Bunte Filzblumen

Ich habe Sie als Wohnexpertin vorgestellt, wie würden Sie denn Ihren Beruf selbst bezeichnen?
Meine Tätigkeit als Moderatorin für „Einsatz in 4 Wänden“ ist ja nur einer von vielen Berufen, die ich ausübe – gleichzeitig bin ich Unternehmerin mit www.prallewelt.com, Wirtin meiner Bar „parallelwelt“ in Hamburg-Altona und Autorin von mittlerweile vier Romanen. Langweilig wird es mir also nie!

Was ist gerade das Spannende an Ihrem Job als Wohnexpertin?
Zu sehen, dass wirklich nur vier Wände genügen, um sich kreativ auszutoben.

Erst wenn man sich bei der Küchenplanung vertan hat, weiß man, was Milimeter ausmachen können… Was raten Sie Leuten, die sich zum ersten Mal daran versuchen?
Oh, auch eine Wohnexpertin ist da vor Fehlern nicht gefeit. Ich erinnere mich daran, dass in meiner derzeitigen Küche glatt eben jene Millimeter fehlten, als dort die entsprechenden Möbelstücke eingebaut wurden… und diese paar Millimeter hatten alle übersehen: Ich, die mich unterstützenden Architekten UND die ausführenden Handwerker.

War aber kein Problem – mit ein bisschen Fantasie konnten wir das Kind schaukeln, und ich habe noch ein wenig zusätzlichen Platz gewonnen. Auch Fehler können sich im Nachhinein als etwas Positives herausstellen!

Welche Arbeiten würden Sie in Ihrer Wohnung nur von einem Profi machen lassen?
Alles, was wirkliches handwerkliches Geschick und Expertise benötigt – oder das auf-Leitern-klettern. Das traue ich mich einfach nicht!

Sie sind momentan mit Ihrem neuen Roman: „Irgendwas is immer“ auf Lesereise durch Deutschland. Welches Publikum erwartet Sie bei solchen Events. Wohnfans oder Leseratten?
Eher Leseratten. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass diese beiden „Publikumskreise“ nicht unbedingt identisch sind. Das ist aber auch gut so – so begegnen einem immer wieder andere, neue Leute, die man jeweils auch ganz unterschiedlich „anfassen“ muss.

Kommen am Ende der Lesung eher Fragen zur Autorin Tine Wittler oder zur Wohnexpertin?
Sowohl als auch, obwohl ich wirklich großen Wert darauf lege, in diesen Momenten als Autorin wahrgenommen zu werden und nicht als „die aus dem Fernsehen“. Das sage ich dann auch schon mal laut, wenn es sein muss.

© Tine Wittler - Tine unterwegs!

Wenn Sie nach der Lesung in Ihr Hotelzimmer zurück kommen, denken Sie dann oft daran, wie man es verschönern könnte?
Da habe ich ein ganz einfaches Rezept: Ich verteile einfach all meine farbenfrohen prallewelt-Produkte im Hotelzimmer um mich herum, sobald ich dort auch nur durch die Tür bin. Dadurch fühle ich mich dann sofort heimisch und wohl.

Mehr Infos erhalten Sie unter www.prallewelt.de

Das könnte Sie auch interessieren