© CMA.

Der Balkon im Winter

Von: - Planungswelten,

Wenn rund herum die Blätter fallen, rücken immergrüne Pflanzen auf dem Balkon in den Vordergrund. An frostigen Tagen benötigen aber auch sie einen Mantel, der die Blätter schützt. Ist die Erde nämlich gefroren, liefert sie der Pflanze kein Wasser, obwohl das grüne Laub weiter verdunstet. Ein einfaches Vlies, das bei Sonnentagen mit Minusgraden über das Laub gelegt wird, verhindert, dass die Blätter austrocknen oder verbrennen. Immergrüne Zwerggehölze wie die Scheinbeere (Gaultheria) und die Torfmyrte (Pernettya) eignen sich besonders für kleine Töpfe und Kästen auf Terrasse und Balkon. Sie zeigen neben ihrem dauerhaften Laub auch noch schmückende Beeren.

Farbe für den Winter

Damit die Pflanzen nicht nur sicher über den Winter kommen, sondern Balkon und Terrasse in dieser Zeit auch noch dekorativ aussehen, gibt es ein paar nützliche Tipps für kreative Verpackungskünstler: Sackleinen bekommt man in unterschiedlichen Farben, es lässt sich, mit buntem Herbstlaub befüllt und farbigen Schleifen oder Bändern, dekorativ um die Töpfe drapieren. Zum Schutz und Schmuck lassen sich winterruhende Töpfe und Pflanzen mit Mooskissen, Flechten, Tannenzweigen und Zapfen ausstaffieren. Farbe bringen dunkelrote Hartriegelzweige (Cornus alba), gelbe, orangefarbene und rote Zieräpfelchen, die orangefarbenen Früchte der Lampionblume oder leuchtend rote Hagebutten. Wer das Winterquartier auf dem Balkon dann noch mit einer Lichterkette bestückt, der kann sich auch an dunklen Winterabenden über seinen Topfgarten freuen. CMA.