© IKEA, Servicenr. 01805/353435

Wohntrend: Lovely Handmade

Von: - Planungswelten,

Die Norweger finden es „hyggelig“, im Englischen trifft es „cosy“ ganz gut und wir finden es einfach gemütlich! Kaum ein Wohnstil drückt so viel Liebe, Wärme und Kreativität aus wie der „Lovely Handmade“-Trend. Wie das Label „Handgemacht“ schon zeigt, gehören hier zahlreiche selbstgemachte, nicht ganz perfekte auf ihre Art liebenswerte und besondere Dinge zur Einrichtung dazu. Lovely Handmade meint aber auch mit Liebe kombiniert, ausgewählt und zusammengestellt – es muss also nicht zwangsläufig selbst gebastelt, gemalt, gepolstert und gesägt werden. Entdecken Sie einen Stil, der Ihnen nicht nur ein „Oh, wie schööön“ entlocken wird.

© IKEA, Servicenr. 01805/353435

Lovely Handmade: Der Stil

Lovely Handmade setzt auf Einzelstücke. Hier darf ruhig mal ein besonderer Sessel oder der vom Flohmarkt ergatterte und restaurierte Original-Thonet zum Zentrum eines ganzen Raumes werden. Wohnaccessoires und Deko sind bei der Einrichtung besonders wichtig. Sorgsam ausgewählt, kann es davon fast nicht genug geben – und wenn es das Erstlingswerk der töpfernden Freundin oder der uralte Kompass vom Großvater ist, umso besser. Hauptsache es steckt viel Liebe drin.

Lovely Handmade: Inspiration

Inspiriert ist der Wohntrend von der Handmade-Bewegung der letzten Jahre. Dawanda & Co beweisen es: Wir sehen uns wieder nach echten Dingen, die mit Liebe und Mühe hergestellt wurden und nicht in jedem zweiten Wohnzimmer zu finden sind. Individualität und Einzigartigkeit sind maßgebend. Aber auch französischer Landhäuser und Cottages stehen Pate für diesen Trend. Deshalb darf hier auch gut und gerne der Kronleuchter, von dem Sie lange geträumt haben, mit einem rustikalen Gasherd in der Küche hängen. Und wenn die Dinge im Raum auch noch eine Geschichte haben, werden Ihre vier Wände lebendig und einer wunderbaren Atmosphäre zieht bei Ihnen ein: einfach hyggelig!

© IKEA, Servicenr. 01805/353435

Lovely Handmade: Farben und Formen

Ganz in der Tradition des Landhausstils kommt hier mit hellen, zarten Pudertönen und Pastellfarben kommt die richtige Stimmung auf. Aber auch Erdtöne, Gewürzfarben und ein wenig Rustikales stehen dem Lovely Handmade Trend gut. „Liebe zum Detail“ ist auch bei Möbeln das Stichwort. Verzierungen, Schnörkel und Ranken sind zu sehen, wiederum kombiniert mit klaren Linien und viel Weiß auf großen Flächen. Verwendete Materialien sind lackiertes Holz und Metall, viel Textil – Kunststoff und Alu haben hier eher nichts zu suchen. Den Gegenständen darf man ihr Alter und ihre Entstehungsgeschichte (Bei Handmade ist eben kein Profi am Werk!) ruhig ansehen. Wo Ecken und Kanten fehlen, darf dann auch ruhig mit Feile und Schmirgelpapier nachgeholfen werden, so wie es für den Shabby-Chic-Stil gemacht wird.

Lovely Handmade: Kombinationsmöglichkeiten

Weil er ebenfalls auf Einzelstücke und „echte“ Materialien legt, verträgt sich der Industrial-Wohntrend besonders gut mit Lovely Handmade. Ledercouches, leicht rostige Blechbüchsen und grobe Stoffe versprühen den gleichen Charme der sagt: Hier wird gewohnt, getobt, geliebt, gelacht und genossen – hier wird gelebt!