© ewe Küchen

Kochinsel planen – Checkliste mit wertvollen Tipps

Von: - Planungswelten,

Mit einer Kochinsel bekommt die Küche nochmals eine ganz besondere Ausstrahlung. Perfekt dafür geeignet sind große Räume, die direkt ins Wohn- bzw. Esszimmer übergehen. Wir haben ein paar Ideen für Sie zusammengestellt, welche Möglichkeiten Sie mit einer Kochinsel haben und welche Punkte Sie bei der Planung ihrer Kochinsel berücksichtigen sollten.

So planen Sie ihre Kochinsel:

Neben der Planung der Küche, nimmt die Kochinsel nochmals einen besonderen Stellenwert ein.

Hier finden Sie eine Checkliste mit einigen wichtigen Punkten, die Ihnen bei der
Küchenplanung, insbesondere bei der Planung ihrer Kochinsel hilft:

  • Planen Sie die Kochinsel so, dass sie darunter möglichst viel Strauraum haben
  • Die Dunstabzugshabe sollte bestenfalls in der Kochinsel integriert sein. So haben Sie einen freien Blick in den Raum
  • Wollen Sie an der Kochinsel sitzen? So sollten Sie eine separate Theke einplanen oder aber eine übergroße Arbeitsplatte für Beinfreiheit
  • Die Schränke zum Esszimmer sollten bestenfalls als Porzellanschrank und Gläserschrank nutzbar sein
  • Die Schränke im vorderen Bereich optimalerweise mit Auszug wählen, damit Sie Töpfe und Pfannen dort unterbringen können
  • Denken Sie ggf. an eine Steckdosenleiste, die direkt in die Arbeitsplatte integriert werden kann
© ewe Küchen

Alle Einbaugeräte an einem Fleck

Für diejenigen, die während dem Kochen es so praktisch wie möglich haben und extra Laufweg vermeiden möchten, sind Kochinsel die ideale Lösung um Arbeitsabläufe effizienter zu gestalten. Kücheneinbaugeräte, wie Kochfeld, Backofen und Spülmaschine, sind aus dem heutigen Alltag gar nicht mehr wegzudenken. Diese erleichtern uns den Kochprozess und versprühen zudem bei manchen noch Spaß und Freude an der Sache. Um die Geräte noch besser in den Tätigkeiten zu integrieren, können diese in die Kochinsel eingebaut werden. Alles in unmittelbarer Nähe zueinander können mit nur wenig Aufwand mehrere Arbeitsschritte gleichzeitig erfolgen: Auf dem Herd wird die Soße zubereitet, während direkt unten drunter im Ofen der Auflauf vor sich hin gart. Nach der Kochzeit wird das Essen auf Tellern serviert und der schmutzige Topf sowie die angebrannte Auflaufform wird nur mit einem Seitenschritt nach links oder rechts – je nachdem, auf welcher Seite Sie diese eingebaut haben – in die Spülmaschine verräumt. So müssen Sie nicht für jede Sachen durch die ganze Küche laufen, sondern haben alles konzentriert in der Kochinsel.

Als kleinen Hinweis: Es gibt auch Einbaumikrowellen, die ebenfalls in die Insel passen.

Spüle integriert in die Kochinsel

Bei besonders großen Kochinseln kann zusätzlich noch eine Spüle integriert werden. Mit ausreichend viel Platz bietet die Insel nicht nur genügend Abstellfläche für Geschirr, den Sie auf den nächsten Tag verschieben möchten, sondern auch einen freien Blick beim Abwasch auf Ihr Küchen-Paradies. Denn spülen macht mehr Spaß, wenn die Aussicht stimmt. Was jede Spüle auch nicht missen darf, ist ein schwenkbarer Wasserhahn. Der hat den Vorteil, dass – vor allem, wenn Sie einen Doppel-Spülbecken besitzen – der in jeder Richtung gedreht und somit dieser auch für beide Becken verwendet werden kann. Alternativ sind Wasserhähne mit einem ausziehbaren Kopf genauso praktisch.

Von klassischem bis modernem Design – Kochinseln nach Ihren Vorstellungen

Das Beste daran, sich für eine neue Küche zu entscheiden ist, dass Sie diese auch selbst gestalten und nach Ihren Vorlieben und Wünschen zusammenstellen können. Dazu gehört auch die Kücheninsel. Falls Sie aber noch keine Idee haben sollten, helfen wir gerne mit ein paar Farb- und Kombinationsmöglichkeiten aus.

  • Minimalistisch und puristisch – Mit einer Kücheninsel in einem einheitlichen Farbton machen Sie nichts falsch. Trotz des einfachen Designs wirken solche Kochinseln besonders elegant, vor allem mit Hochglanzfronten. Um den Look abzurunden, empfehlen wir grifflose Schranktüren, was der Insel einen modernen Touch verleiht.
  • Bringen Sie Kontraste in Ihre Küche. Durch eine Arbeitsplatte, die farblich oder vom Material her gegensätzlich zu der Kochinsel ist, holen Sie sie einen Hingucker in die Küche. Einige Inspirationen dafür sind helle glänzende Insel mit einer massiven Holzarbeitsplatte oder auch Inseln mit matten Fronten mit einer robusten Arbeitsplatte aus Stein.
  • Haben Sie Mut zu dunklen Farben! Viele schreckt es ab eine komplette Küche samt Kochinsel in dunklen Tönen wie Braun oder sogar Schwarz zu kleiden. Die Sorge ist aber unbegründet. Dunkle Insel wirken besonders edel und modern zugleich und stellt den Blickfang des Hauses dar. Sollten Sie aber doch etwas mehr Farbe ins Spiel bringen wollen, so können Sie sich für eine Arbeitsplatte als Kontrast dazu aussuchen. Eine aus Holz oder aus Stein kommt dabei sehr gut zur Geltung.

Spritzschutz für die Arbeitsplatte

Befindet sich das Kochfeld auf der Kücheninsel, so kann es beim Kochen dazu kommen, dass Fettflecken oder auch Speiseflecken außerhalb des Topfes landen und aber der Arbeitsplatte wiederzufinden sind. Um das und umständliches Saubermachen vorzubeugen, kann ein Spritzschutz an das Kochfeld montiert werden. Diese sind meistens aus Glas, ca. 200 mm hoch und 8 mm dick. Vorteilhaft ist, dass nach dem Kochen nur das Glas gereinigt werden muss. Die Flecken sind mit einem feuchten Tuch leicht und mühelos abwischbar.

© TrendView

Steckdosenleiste in die Arbeitsplatte integrieren

Eine Möglichkeit, an die Sie ebenfalls bei der Planung denken sollten, ist die Stromzufuhr in Form von Steckdosen im Bereich der Kochinsel.

Diese ausziehbare Steckdosenleiste ist eine gute Lösung, die Steckdosen optisch verschwinden zu lassen.

Kräuter zum Kochen

Eine tolle Idee, die Sie auch auf erstem Foto sehen können bietet diese Möglichkeit der Holzleiste von EWE Küchen, die neben der Abstellfläche auch zusätzlich noch Möglichkeiten für ihre Kräuter bietet.

© ewe Küchen
© ewe Küchen

Mögen Sie es lieber etwas aufgelockert?

Hierfür können Sie offene Regale innerhalb der Kochinsel nutzen.

Besonders schön ist diese Variante des länglichen Regals, bei der Sie zudem noch die oberen und unteren Flächen sinnvoll nutzen können. Oben mit Schubladen und unten mit Schränken.

© ewe Küchen
© ewe Küchen

Dicke Holzplatte als Theke

Damit Ihre Beine genügend Freiheit haben und nicht permanent gegen die Küche stoßen, bietet sich eine zusätzliche Theke, die an die Kochinsel rangebaut wird, bestens an.

Als Kontrastprogramm zu der sonst sehr modernen Küche wurde hier eine massive Holzplatte gewählt.

Das könnte etwas für Sie sein: 

[amazon_link asins=’B07FDJ4PMD,B001HHACHG,B01MTUEFRY,B00H4NWYH8,B06W9F7BGT‘ template=’ProductCarousel‘ store=’planungswelte-21′ marketplace=’DE‘ link_id=’9185b930-a122-11e8-87b5-c965a5868e4c‘]

Das könnte Sie auch interessieren